SymbolbildDie australische Polizei hat im Containerhafen von Sydney mehr als eine halbe Tonne Methamphetamin sichergestellt. Insgesamt sollen die 585 Kilogramm der synthetischen Droge einen Schwarzmarktwert von umgerechnet fast 500 Millionen Euro haben.

Entdeckt wurde das Rauschgift, weil die Lieferung falsch deklariert war. Die Drogen befanden sich nämlich in Kühlschränken, allerdings war die Fracht offiziell als Elektro-Öfen gekennzeichnet. Da war wohl jemand etwas verballert.

Das Schiff an dem das Crystal Meth gefunden wurde, kam aus Singapur und ist nur eines von den vielen Schiffen, die ihre Fracht auf dem riesigen Hafen abladen.

Laut Schätzungen werden in Australien pro Jahr gut zehn Tonnen Crystal Meth konsumiert. Deshalb gilt der Fund als schwerer Schlag gegen die Drogenszene. Das Problem ist meist, dass während eine Drogenlieferung hochgenommen wird, in der gleichen Zeit eine größere Menge an einer anderen Stelle ins Land geschmuggelt wird.

Das könnte dich auch interessieren:
Deutschland stellt die Top Drei der Crystal-Meth-Hauptstädte Europas
Crystal Meth im Küchenschrank – Typ hat es für Glutamat gehalten
360 Kilogramm Kokain in Koffern von Kreuzfahrtgästen gefunden
Bananenlieferungen mit 87 Kilogramm Kokain entdeckt