MELT_2016

Melt 2016


Nachdem das Line-up für das Melt! dieses Jahr komplett ist, ist es an der Zeit, die finale Running Order und neue Bühnen und Flächen des Festivals vom 14. bis 17. Juli 2016 in Ferropolis vorzustellen. Headliner wie Disclosure, Deichkind, Tame Impala, Two Door Cinema Club oder Boys Noize werden in diesem Jahr wieder die große Melt! Stage rocken. Daneben gibt es allerdings neue und aufregende Orte zu entdecken. Dazu gehört unter anderem die neue Block PartyStage mit Food, Kunst, Kultur und natürlich Musik der unterschiedlichsten Genres. Daneben lädt der Forest mit Open-Air-Restaurant, Kino und Hängematten zum Runterkommen, Verweilen und Entspannen ein. Direkt nebenan wartet der Gremmin Beach – früher die Melt! Selektor Stage – mit Künstlern wie Solomun, DJ Koze oder Black Coffee. Als i-Tüpfelchen kann man von der Stage direkt ins Wasser gehen und dort tanzen oder baden. Modeselektor dürfen als Teil der Melt!-Familie natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. Ihre Melt! Selektor Stage ist in diesem Jahr jedoch umgezogen. Die Jungs präsentieren sich ab jetzt in der ehemaligen Schaltzentrale (30KV-Station) von Ferropolis. Die Bühne verspricht auch in diesem Jahr ganz besondere audiovisuelle Erlebnisse bereitzuhalten. Ein paar Meter davon entfernt wird im Herzen des Geländes das erste Mal seit 10 Jahren wieder die Orangerie bespielt. Hier kann man Newcomer und potenzielle Helden von Morgen entdecken und sich begeistern lassen. Unter anderem spielen dort Kytes, Drangsal, Isolation Berlin, aber auch die Berliner Yo! Sissy Music Festival-Veranstalterin Pansy, die mit einem Queer-Special in eine einzigartige Drag-Welt einlädt. Zum Abschluss des Melt! präsentiert Berlin Music Tours hier am 17.07.2016 einen exklusiven Bowie Berlin Talk. Neben den Bühnen auf denen nur Musik gespielt wird, gibt es auch die #wearemelt Stage auf dem Campingplatz, auf der Yoga oder Rave-Aerobic angeboten wird, Hörspielen und Lesungen gelauscht werden kann und ganz Mutige können ihre(n) innere(n) Vogueing-Queen oder –King entdecken. Das gesamte Workshop-Programm wird allerdings erst in kürze veröffentlicht. Wer sich stattdessen einfach nur entspannen möchte, der kann sich im See abkühlen oder eine der vielen Rückzugsmöglichkeiten in Anspruch nehmen. In diesem Jahr gibt es nämlich deutlich mehr Rückzugsräume auf dem Gelände sowie mehr Zugänge zum Gremminer See als in den Jahren zuvor. Der Grund dafür ist der, dass den Besucherinnen und Besuchern mehr Flächen, die bisher Produktionsbereiche waren, zur Verfügung stehen.

Außerdem gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal die Möglichkeit, sich mit seinen Freunden zu einer Festivalcrew zusammenzuschließen um beim Eintritt zu sparen. Das geht mit den beiden „Crew Love3“- und „Crew Love7“-Tickets. Hierbei können knapp 20 Euro pro Festivalticket gespart werden, wenn sich 3er- oder 7er- Crews zusammentun. Das Crew Love3 – Ticket gibt es für 349 EUR, das Crew Love7 für 799 EUR, beide Angebote gelten solange der Vorrat reicht. Informationen zur Running Order und zu den einzelnen Workshops findet ihr unter www.meltfestival.de.

 

Melt! Festival // 14.07.-17.07.2016 // Ferropolis, Gräfenhainichen

Line-up: Disclosure, Jamie xx, Deichkind, Andy C, Mind Against, Oddisee & Good Company, Pan-Pot, Stephan Bodzin, The Black Madonna, Digitalism, Floating Points, Motor City Drum Ensemble, Tiga, Helena Hauff, Horse Meat Disco, Kim Ann Foxman, Drangsal, Graham Candy, Kytes, Lea Porcelain, Bob Moses, Tame Impala, Niko Schwind, Oliver Koletzki, Acid Arab, Andhim, Andy Stott, Ben Klock, Cosmin TRG, DJ Koze, La Fleur, Leon Vynehall, M83, Makam, Pev & Kowton, Sleaford Mods, Vril, Tijana T, Tom Trago

 

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2016
Sea You Festival – Kerstin Eden im Interview
Der zweite Zug der Liebe findet Ende Juli in Berlin statt
IMS Business Report 2016 – Techno wird präsenter