Bild von Pexels auf Pixabay


Am vergangenen Wochenende kam ein Taxifahrer im mittelfränkischen Fürth auf die Polizeiwache. Was er den Beamten präsentierte, brachte sie ins Staunen. Denn der eingeschlafene Fahrgast hatte eine große Menge Drogen bei sich.

Der Taxifahrer ging zur Polizei, weil sein Fahrgast eingeschlafen war und sich nicht mehr wecken ließ. Auch die Polizisten konnten den tief schlummernden 29-Jährigen nur schwer aufwecken. Als die Schlafmütze dann doch aufwachte und sah, wer ihn geweckt hatte, wurde er sichtlich nervös.

Er hatte keine Ausweispapiere dabei und auch seine Taxirechnung nicht bezahlt. Schließlich ergriff er die Flucht, da die Beamten ihn durchsuchen wollten. Doch der 29-Jährige konnte schnell eingeholt und festgehalten werden.

Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten auch den Grund für die Flucht. Mehrere hundert Gramm Marihuana, eine geringe Menge Amphetamin und andere Beweismittel ließen darauf schließen, dass der Mann mit Drogen handelt.

Es stellte sich auch heraus, dass er falsche Personalien angegeben hatte. Der Grund dafür wurde auch schnell ermittelt. Gegen ihn bestand ein Haftbefehl wegen eines Verstoßes nach dem Aufenthaltsgesetz.

Die Beamten leiteten aufgrund der Beweise ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Drogenhandel ein. Es wurde ein Haftbefehl gegen den 29-Jährigen gestellt und er wurde einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Danach wurde der mutmaßliche Dealer in eine Justizvollzugsanstalt gefahren. Während dieser Fahrt ist er wohl nicht eingeschlafen.

Das könnte dich auch interessieren:
Crystal Meth, Ohnmacht im Burger King und Masturbation
Razzia – Kokain, Heroin und Ecstasy in Beinprothese gefunden
Randaliert, in Streifenwagen masturbiert und dann in Ohnmacht gefallen
Mehr als ein Kilogramm Heroin von Porschefahrer ausgekackt