Foto: YouTube

Foto: YouTube


Eine Gruppe von drei Niederländern, die auf YouTube als Drugslab unterwegs ist, hat das Ziel effektiv über Drogenkonsum aufzuklären. Und das machen Rens, Bastiaan und Nellie auf eine eher unorthodoxe Art und Weise: Die nehmen die Drogen selbst vor der Kamera ein und posten die Videos als Episoden auf YouTube. Sie dokumentieren jedes kleine Detail der Einnahme der einzelnen Drogen: wie sie aussehen, wie man sie konsumiert, die Effekte auf den Körper (inklusive Herzschlag und Körpertemperatur auf einem Bildschirm im Hintergrund), wie lange es dauert, bis die Drogen wirken und wie man sich nach der Einnahme verhalten sollte.

Drugslab ist ein Spin-off der TV-Sendung „Spuiten & Slikken“ (Spritzen & Schlucken), die sexuelle Aufklärung und Auflärung über Drogen betreibt. Drugslab bietet eine ausgiebige Erklärung der Droge an, bevor die Mitglieder der Sendung sie nehmen und sie raten zu einem Drug Testing, um zu wissen welche Substanzen sich in der Droge befinden. Auf dem Channel sagen sie ausdrücklich, dass sie nicht zum Drogenkonsum ermutigen wollen. Sie wollen denen die ohnehin auf Festivals, Partys oder sonstwo Drogen nehmen, die nötige Aufklärung anbieten.

Die Substanzen, über die von Drugslab berichtet wird, umfassen Drogen wie Kokain, Ecstasy und MDMA, Ketamin, Magic Mushrooms, Peyote, DMT, 2C-E und viele andere. Es gibt aber auch Substanzen, die das Trio nicht ausprobieren will. Darunter befinden sich Methamphetamin, Heroin und Krokodil.

Das könnte dich auch interessieren:
Illegale Vereinigungen in Indien bieten “Rave Packages” inklusive Drogen an
Drogenbericht und Suchtbericht 2017
Polizei gelingt großer Erfolg gegen Darknet-Drogendealer
Drogentests auf Festival – Beton und Pestizide in den Pillen