In Nürnberg hat sich vor ein paar Tagen etwas extrem verantwortungsloses abgespielt. Ein Mann, der wenige Tage zuvor aus dem Spanienurlaub zurückkehrte, hätte sich eigentlich in Quarantäne aufhalten und sein Corona-Testergebnis abwarten müssen. Allerdings ist er stattdessen in einen bekannten Nürnberger Club gegangen. Am Ende stellte sich heraus: Er war positiv.

Die Party die offenbar als “Private Party” getarnt war, war außerdem schmuddelig ausgeführt. Gästelisten waren fehlerhaft und wiesen Lücken auf und Handynummern von Gästen stellten sich als falsch heraus. Die Behörden mussten nun nach den 90 Teilnehmer der Party fahnden: auf sozialen Netzwerken. Außerdem dauerte es sechs Tage, bis der Club den Behörden überhaupt eine Liste zur Verfügung stellte. Da alle Teilnehmer dieser Party nun Kontaktpersonen der Kategorie Eins waren, war das besonders fahrlässig.

Nun meldete sich DJ ManU zu bei RTL.de zu Wort. Er spielte mit einem Kollegen an dem Abend und wurde überhaupt nicht informiert. Er selbst erfuhr erst durch die Medien von dem Vorfall und ist schwer enttäuscht von den Veranstaltern, denn er legt bereits seit 2014 regelmäßig dort auf. 

Das komplette Interview mit DJ ManU von RTL könnt ihr hier sehen.

Dass er schwere Vorwürfe erhebt und sauer über die Unloyalität des Veranstalters ist, ist nachzuvollziehen. Bis heute wurde zu ihm kein Kontakt gesucht. Ob er überhaupt auf irgendeiner Liste stand, weiß er bis heute nicht. “Wegen solcher Leute dauert es dann noch länger, bis wir zum Regelbetrieb übergehen können”, sagt ManU. Der junge DJ hat sich nun selbst in Quarantäne verfrachtet und selbstständig einen Corona-Test gemacht. Er wartet noch auf sein Ergebnis.

 

Das könnte dich auch interessieren:
hochgradig verantwortungslos: Corona-Infizierter geht in Nürnberger Club feiern
Verstoß gegen Corona-Regeln: Polizeieinsatz in Disco löst Panik aus – 13 Tote
Bundesländer diskutieren Partyverbot wegen Corona