jon-Hopkins-web1


Im 15. Jahr des Bestehens haben die Veranstalter des Nuits Sonores wieder ein bombastisches Line-uo zusammengestellt, das wirklich jedem Fan elektronischer wie auch anderer Independent Musik gefallen dürfte. Nuits Sonores schaffen es immer wieder, große Namen und Entdeckungen zusammenzubringen. In diesem Jahr wird zum Beispiel das Tagesprogramm von The Black Madonna (25. Mai), Nina Kraviz (26. Mai) und Jon Hopkins (27. Mai) kuratiert. Diese durften sich dann ihre Lieblingskünstler aussuchen und haben so ein ziemlich tolles Line-up auf die Beine gestellt. So hat zum Beispiel The Black Madonna die us-amerikanische Transgender-Künstlerin Honey Dijon sowie die House-Legende Derrick Carter eingeladen.

Ebenfalls auf dem Programm steht ein Auftritt von Mark Ernestus’ Ndagga Rhythm Force. Jon Hopkins’ Line-up liest sich da mit Barker & Baumecker, Randomer und Daniel Avery schon etwas technoider. Aber auch experimentellere Klänge stehen bei Jon Hopkins auf dem Programm, so unter anderem Ben Frost, Actress und Nathan Fake. Das Festival steht aber auch für eine atemberaubende Location: Es übernimmt nämlich eine Großstadt und nutzt 50 exklusive Standorte. So lädt das Festival den Besucher ein, die Stadt Lyon von einer anderen Seite kennen zulernen. Vom Schwimmbad an den Ufern der Rhone bis zu den hängenden Gärten von Perrache, vom großen Citroën-Gebäude bis zum Eislaufring Charlemagne, den Subsistances, einem ehemaligen Kloster aus dem 17. Jahrhundert und einer Glühbirnenfabrik, die 1905 erbaut wurde: All diese Plätze werden in etwas anderes verwandelt und laden die Besucher zum staunen ein.

Tickets für das Nuits Sonores sind bereits erhältlich. Es gibt Tagespässe für 56 EUR mit denen man an allen drei Tagen an den Tagesevent teilnehmen kann. Die Pässe für die Tages- und Nachtveranstaltung kosten 135 EUR. Kaufen kann man sie hier.

Line-up: The Black Madonna, Nina Kraviz, Jon Hopkins, Honey Dijon, Derrick Carter, Optimo, Rahaan, Mark Ernestus’ Ndagga Rhythm Force, ESG, Throwing Shade, Jamie 3:26, Peggy Gou, Barker & Baumecker, Daniel Avery, Nathan Fake, Ben Frost, Actress, James Tabra, Anthony Naples, Randomer, Bispo, Jiboia, Rocky Marsiano & Meu Kamba Sound, DJ Marfox, The Mighty Sands, Keep Razors Sharp, Niagara, Rastronaut, Lovers & Lollypops, Pega Monstro, The Legendary Tigerman, De Los Miedos, Black

Das könnte euch auch interessieren:
Festivalkalender 2017
We Are Europe – acht Festivals unter einem Dach
Playa Del Carmen verbannt das BPM Festival
Giegling geht auf Welttournee