Photo by Danny Howe on Unsplash


Mit “Our House” eröffnet im nächsten Jahr in Amsterdam das weltweit erste Museum für elektronische Musik.

Die neue Institution macht uns die gesamte Historie der elektronischen Musikkultur in höchstmoderner sowie innovativer Form zugänglich und nimmt die Besucher mit auf eine Reise von den frühen 1980er-Jahren bis hin zur aktuellen Zeit – von Detroit, Amsterdam, London und Berlin bis nach Las Vegas und Ibiza.

Die Verantwortlichen des Museums haben wahrlich keine Kosten und Mühen gescheut, um kultur- und musikbegeisterten Menschen ein einmaliges Erlebnis zu bereiten. Gerade im Hinblick auf Technik und interaktiven Möglichkeiten ist “Our House” ein großartiges Projekt. Die Geschichten weltbekannter Künstler und Bands werden zum Teil mithilfe von überlebensgroßen Projektionen und Spezialeffekten erzählt und verleihen der ohnehin schon interessanten Thematik eine zusätzliche Raffinesse.

Ein weiteres Highlight ist die zum Museum dazugehörige Akademie, die vielfältige Masterclasses und Workshops rund um elektronische Musik anbietet – Jeder ist hier willkommen.

Das Museum ist zwar noch nicht eröffnet, doch die Macher des Projekts scheinen zuversichtlich zu sein und haben bereits Expansions-Pläne an den Tag gelegt. So spielt man offenbar mit der Idee, aus “Our House” eine internationale Tournee zu machen, die in verschiedenen Ländern Einzug erhält. Somit sollen auch die nationale (Sub-)Kulturen der jeweiligen Länder detaillierter beleuchtet werden.

Sind uns unsere niederländischen Nachbarn einen Schritt voraus? Das “Museum Of Modern Electronic Music” (MOMEM) in Frankfurt soll ja auch in 2021 eröffnen.

Das könnte dich auch interessieren:
Das Berghain wird zum Museum
Stockholm ehrt Avicii mit einem Museum
Niederländischer EDM-Star bekommt eigene Briefmarke