Outline_Festival

Outline Festival kommentiert die Absage


Das Moskauer Avantgarde- und Elektronik-Festival Outline, welches Anfang Juli stattfinden sollte, veröffentlichte jetzt ein Statement zu der behördlichen Absage. Die Veranstalter sagen zu der Absage, dass sie allen gebuchten Künstlern, den Festivalbesuchern die schon Tickets hatten und der internationalen Party-Gemeinschaft dankbar für die erhaltene Unterstützung sind. Weiterhin schreiben sie, dass das Outline 2016 das größte Event sei, was sie jemals geplant haben. Gerade aus diesem Grund haben sie sich sehr genau mit den behördlichen Auflagen und dem damit verbunden bürokratischen Aufwand beschäftigt. Alle Anträge für das Festival wurden frühzeitig eingereicht. Auch gehen sie auf ein im Internet veröffentlichtes Papier ein, welches belegen sollte, dass die Sicherheit der Besucher und der Künstler nicht gewährleistet wäre. In der Stellungnahme schreiben sie, dass alle Sicherheitsauflagen erfüllt wurden und die dafür zuständige Behörde diese auch abgenommen hat. Trotzdem erreichte sie ein Schreiben der Stadtverwaltung, welches das Festival untersagte. Nachdem sie die Absage veröffentlichten wurden jedoch Ausweich-Locations für die Künstler gefunden, die schon in Moskau waren. Gleichzeitig arbeitet das Outline-Team daran, allen Ticketkäufern ihr Geld zurückzuerstatten und in Kooperation mit der Stadtverwaltung das Outline Festival 2017 zu planen.

Wir hoffen, dass die Veranstalter im nächsten Jahr mehr Glück mit den russischen Behörden haben und wünschen viel Erfolg.

Das könnte euch auch interessieren:
Outline Festival – die russische Avantgarde
Polizei in Rheinland-Pfalz wendet sich freundlich an Rave am See-Veranstalter
Razzien auf Ibiza – auch Space und Privilege sind betroffen
Paul Kalkbrenner veröffentlicht Mixtape „Back To The Future“