space_ibiza_carl_cox


Ist das das Ende der Party-Insel? Nachdem in den letzten Tagen das Amnesia zwei Mal durchsucht wurde (wir berichteten hier und hier darüber) trifft es jetzt auch weitere Clubs in ganz Spanien. Die beiden prominentesten darunter sind das Space und das Privilege auf Ibiza. Wieder war es die ibizenkische Tageszeitung „Diario De Ibiza“, die als erste von den Durchsuchungen berichtete. Laut Bericht betraten Einheiten der Steuerbehörde und der Polizei heute Morgen um 6 Uhr die beiden Nachtclubs. Die Durchsuchungen sind Teil der Operation Chopin, bei der 87 spanische Nachtclubs auch Steuerbetrug und weitere Delikte überprüft werden. Vier der dabei durchsuchten Nachtclubs befinden sich auf der beliebten Party-Insel Ibiza. Außerdem wurde berichtet, dass die vier verhafteten Männer, die zur Geschäftsführung des Amnesia gehören, heute Morgen auf Kaution freigelassen wurden. Sie müssen sich allerdings periodisch vor einem Richter zeigen und dürfen das Land nicht verlassen. Um das sicherzustellen, wurden ihre Pässe eingezogen.

Das könnte euch auch interessieren:
Razzia im Amnesia
Erneuter Polizeibesuch im Amnesia
Ibiza-Reisende müssen auf ihr Auto verzichten
Das Space Ibiza tritt dem „Club 27“ bei