Parookaville_Mainstage by night 2017_ ©Moments Photography_Robin Böttcher_1200


In fünf Monaten ist es wieder soweit. Zum vierten Mal versammelt das Parookaville vom 20. bis zum 22. Juli Künstler und Star-DJs aller elektronischen Musik-Genres am Niederrhein. Regiert von Wahnsinn, Liebe und purer Glückseligkeit pilgern bis zu 80.000 Fans auf das Festival in Weeze.

Mehr als 200 DJs werden auf zehn verschiedenen Stages ihre besten Sounds zum Besten geben. Dabei werden nicht nur alte Eisen wie The Discoboys, Tocadisco oder Benny Benassi am Start sein. Auch die komplette erste Liga der elektronischen Musik wird an diesem wundervollen Wochenende vertreten sein. Von Alle Farben und Robin Schulz, über Armin Van Buuren und Steve Aoki bis Nicky Romero und David Guetta. Aber auch Martin Solveig, der nicht nur für seine Hits wie „Intoxicated“ oder „Do It Right“ bekannt ist, wird auf der Mainstage seinen melodisch-euphorischen House-Sound präsentieren.

Ebenfalls wird unser Kolumnist Neelix eines seiner bezaubernden, progressiven Sets auf dem Festival spielen. In Sachen „Future House“ wird uns Don Diablo einheizen, der dieses Genre entscheidend mitgeprägt und weltweite Erfolge gefeiert hat. Zum zweiten Mal wird der Trap-DJ Kayzo auf dem Parookaville spielen. Er hatte bereits Releases auf großen Labels, wie Steve Aokis Dim Mak.

Egal, welches Genre ihr favorisiert, auf dem Parookaville findet ihr bestimmt, was euch gefällt. Tickets für das Parookaville gibt es hier.

Parookaville 2018 // 20.-22.07.2018 // Weeze, Niederlande
Line-up: David Guetta, Martin Garrix, Robin Schulz, Lost Identity, Timmy Trumpet, Axwell ^ Ingrosso, Steve Aoki, FRDY, Martin Solveig, Moksi, Ostblockschlampen, Vini Vici, W&W, Armin Van Buuren, Hardwell, Don Diablo, Neelix, Nicky Romero, Showtek, Yellow Claw, Felix Jaehn, Jax Jones, Jonas Blue, Lost Frequencies, Moguai, Krewella, NGHTMRE, Tchami x Malaa, Alle Farben, Sam Feldt, Alice Wonderland, Kayzo, Benny Benassi, The Discoboys, Tocadisco, Zonderling u.v.m.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Rapture Electronic Music Festival kündigt Line-up an
Festival Forte 2018 – Extrawelt und I Hate Models kommen nach Portugal
Tekknotopia 2018 – „From Techno to Tekkno“