Symbolbild von Peter H auf Pixabay


 

Die Briten lieben illegale Raves. Das stellen wir immer häufiger fest, wenn wir von News berichten, die von den unlizenzierten Events handeln.

Nun ging wieder eine illegale Party durch die Presse. In der Nähe von Bicester musste von der Polizei eine Straße gesperrt werden, um die öffentliche Sicherheit der Menschen gewährleisten zu können.

Der Ort des Geschehens ist genauer gesagt eine Scheune auf dem Land Nähe Lower Heyford. Hunderte Raver feierten die ganze Nacht, hatten nicht nur eine große Soundanlage, sondern auch Luftballons, Stroboskop und weitere Lichter installiert. Trotz der Tatsache, dass die Polizei gerufen wurde, war um 9 Uhr morgens immer noch Musik zu hören.

In den frühen Morgenstunden, als Beamte vor Ort waren und noch immer meilenweit Musik über das Land tönte, wurden erste drastische Maßnahmen vollzogen. Ein Abschnitt der viel befahrenen Straße B4030 zwischen Caulcott und Lower Heyford in der Nähe von Bicester wurde vollgesperrt. Das sollte dafür sorgen, dass das Gebiet um den illegalen Rave gesichert werden würde und so die öffentliche Sicherheit nicht in Gefahr gerät. Ein Video im Internet zeigte das Chaos und die Straße und viele Autos, die rückwärts wieder zurück fuhren. Leider wurde dies mittlerweile gelöscht.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Polizei löst illegalen Rave an Bahnanlage auf
Gebiet für 48 Stunden gesperrt – Und das vor illegalem Rave
Goldie: Illegale Partys beleben die Rave-Kultur