lehmann

Razzia im Lehmann-Club war nur ein Fake


Da war aber jemand NICHT lustig. Aber so was von nicht. Es kursiert im Social Web die Nachricht, dass es am Wochenende im Stuttgarter Lehmann Club eine Razzia gegeben hat. Bullshit. Hier ist die Reaktion der Lehmann-Macher.

>>Wie einige von euch bereits ja schon mit bekommen haben sollten, hat sich irgendein wahnwitzig witziger Spaßvogel einen Scherz erlaubt und hat mit einem unglaublich einfallsreicheren Internettool „Fakenews“ über eine Razzia im Club Lehmann erstellt mit der Mitteilung, dass dieser aufgrund dessen nun wohl für einige Wochen schließen müsse. Nicht nur, dass es unglaublich dämlich geschrieben ist… es ist auch gar nicht so megawitzig, wie man vielleicht denken mag.

Nun gut, nachdem wir nun ja alle wissen, dass alles was, hier geschrieben steht, völliger Quatsch ist, stellt sich für mich nun die Frage: was mache Herr Lehmann?

Zeige ich diese Verleumdung nun bei der Polizei an? – Nahhh, die haben gerade meiner Meinung nach Wichtigeres zu tun…

Aber zu wissen, dass der Kollege nicht ganz ohne Sorge, erwischt zu werden, bleiben darf, wäre ja schon auch schön…

Und da kam mir folgende glorreiche Idee.

Gehen wir doch einfach einmal davon aus, dass der wahnwitzig witzige Schreiberling, nachdem er seine Fakenews erstellt hat, dies an die meisten seiner Kontakte auf Whatsapp und Facebook gesendet hat.
Gehen wir des Weiteren davon aus, dass er es nicht nur an „beschde“ Freunde versendet hat…
Dann können wir nun auch davon ausgehen, dass es vielleicht den ein oder anderen interessieren könnte, was ich anzubieten habe…

Hier der Deal:

Wenn Ihr wissen solltet, wer der Verfasser dieses Textes war, dann schickt eine kleine Nachricht an eines unserer Facebook-Konten und erhaltet ein Jahr freien Eintritt im Lehmann.
Da wir nun natürlich nicht über die Möglichkeiten der NSA (noch nicht) verfügen, muss die Geschichte über Herkunft und vermeintlichen Verfasser einfach plausibel sein.

Mal schauen was dabei rauskommt.

Ik freu mir<<

 

Das könnte dich auch interessieren:
Razzia im Frankfurter House-Club

Coca-Cola-Mitarbeiter in Frankreich finden 370 Kilo Kokain
Razzia im Amnesia
Razzia bei illegaler Party in Offenbach