In einer Lagerhalle in Rotterdam wurden rund 2,5 Tonnen Crystal Meth gelagert. Die Drogen sollen einen Straßenverkaufswert von mehreren Hundert Millionen Euro haben. Die Ermittler hätten das Versteck scheinbar beinahe übersehen.

Es gab wohl bisher keinen vergleichbaren Fund dieser Droge in Europa. Oftmals wird Methamphetamin in Tschechien oder der Slowakei hergestellt. Doch die enorme Gewinnspanne hat wohl auch die Niederländer auf den Plan gerufen.

Bereits vergangene Woche wurde die Halle in Rotterdam durchsucht und man hatte nichts Verdächtiges beobachten können. Doch die gewieften Beamten hatten bemerkt, dass die Raum innen viel kleiner war, als das Außenmaß. Bei einer zweiten Durchsuchung hat man dann eine eingebaute Vorsatz-Mauer vor einer Wand entdeckt, hinter der sich ein extra Raum befand. Darin fand man große Taschen, in denen sich das Crystal Meth verstaut war.

Nach ausgiebigen Ermittlungen wurde auch ein Gebäude in Utrecht durchsucht. Die Fahnder stellten dort 17.500 Liter Chemikalien zu Produktion synthetischer Drogen fest. Ebenfalls wurden ausgehöhlte Steine gefunden, in denen die Kriminellen vermutlich das Methamphetamin transportierten. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Polizei keine Angaben zu möglichen Tätern und Festnahmen. Es wird weiterhin ermittelt.

Das könnte dich auch interessieren:
Polizist tauscht sichergestelltes Crystal Meth gegen Salz aus
15.000 Kilogramm Kokain sichergestellt
Fliesen und Kleber – Polizei findet knapp zwei Tonnen Ephedrin
Toller Duft – Parfüm, das nach Ecstasy riecht