Symbolbild


Dass in den Niederlanden gern Ecstasy konsumiert wird, wissen wir. Auch, dass das kleine Beneluxland als weltweit größter Produzent synthetischer Drogen gilt, ist uns geläufig. Die niederländische Staatsanwaltschaft hat mit den kriminellen Vereinigungen zu kämpfen und hat nun einen kuriosen Schritt unternommen. Sie haben nämlich ein Parfüm kreiert, das nach MDMA duftet.

Ja, ihr habt richtig gelesen. Doch wer will eigentlich nach chemischen Drogen duften? Und können das die Drogenspürhunde riechen. Nicht, dass man unverhofft in eine Drogenkontrolle gerät. Aber die Holländer haben sich dabei was gedacht. Man will nämlich die Bürger sensibilisieren.

Jeder weiß ja, dass Drogenlabore oft nicht so leicht zu verbergen sind. Bei der Produktion werden meist ekelhafte Gerüche nach Chemikalien freigesetzt. Und genau hier setzt das neue Parfüm mit dem treffenden Namen XTACY an. Der Duft des Parfüms soll die Nasen der gesetzestreuen Bürger für den Geruch der Drogenlabore sensibilisieren.

Wenn sie einen verdächtigen Geruch wahrnehmen, können sie direkt eine Verbindung herstellen und die Polizei rufen. Der MDMA-Duft wird in Den Bosch gestartet, einer südniederländischen Stadt, in der in letzter Zeit viele Ecstasy-Labore hochgenommen wurden. In den Gemeindeverwaltungen und Bürgerhäusern gibt es in naher Zukunft Duftproben des Parfüms, sodass interessierte Bürger in das Parfüm reinschnuppern können.

Na, ob dieser Plan wohl aufgeht?!

Das könnte dich auch interessieren:
Undercover – coole neue Ecstasy-Krimi-Serie auf ZDFneo
Tödliches, chinesisches Ecstasy hat Europa erreicht
Mit 100.000 Ecstasy-Pillen per Anhalter in die Türkei
Drogeriekette Rossmann verkauft ab sofort „Kokain“