In Bad Segeberg in der Nähe von Lübeck wurde eine professionelle Cannabisplantage sichergestellt. Zudem hat die Kriminalpolizei insgesamt fünf Personen festgenommen.

Bereits am Montagabend wurde der Betrieb der Marihuana-Plantage von der Ermittlungsgruppe Betäubungsmittel (EG BtM) unterbunden. Die Ermittler hatten das Einfamilienhaus aufgrund von Hinweisen schon mehrere Wochen im Visier.

Das Haus wurde observiert und am Montag stellte die Beamten fest, dass sich mehrere Personen im Haus befanden. Ein Mann, der das Haus verließ wurde festgenommen. Daraufhin erfolgte der Zugriff der Polizeidirektion Bad Segeberg gemeinsam mit Diensthunden.

Im vollunterkellerten Haus stieß man auf vier weitere Männer, die damit beschäftigt waren, Cannabispflanzen zu ernten. Das komplette Gebäude war zum Anbau von Marihuana ausgelegt. Nicht mal mehr eine Küche befand sich in dem Haus. Die Polizisten beschlagnahmten insgesamt etwa 700 Cannabispflanzen in voller Blüte und mindestens 40 Kilogramm frisch geerntetes Marihuana. Der Wert der sichergestellten Drogen wird auf einen mittleren fünfstelligen Betrag geschätzt.

Am darauffolgenden Tag wurde die Plantage mit Hilfe des THW Pinneberg abgebaut. Ebenfalls waren Biologiegutachter und Mitarbeiter der Stadtwerke anwesend. Die Festgenommenen im Alter von 21 bis 44 Jahren waren zwei Deutsche, zwei Iraner und ein Türke. Sie wurden alle dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Das könnte dich auch interessieren:
Schauspieler Seth Rogen verkauft ab sofort Marihuana
Hier gibt es den ersten Cannabis-Automaten Deutschlands
Marihuana beschlagnahmt wegen Beule in der Hose
Marihuana-Konsum soll Frauen einen besseren Orgasmus bescheren