Snoop Dogg investiert Millionen in Berliner Cannabis-Startup

Snoop Dogg investiert Millionen in Berliner Cannabis-Startup Foto: facebook

Das Berliner Cannabis-Startup Sanity Group wird in Zukunft mit der Investmentfirma Casa Verde zusammenarbeiten. Die Firma von US-Rapper Snoop Dogg, der mit bürgerlichem Namen Calvin Cordozar Broadus Jr. heißt, wird 3,5 Millionen US-Dollar locker machen. Sanity Group versucht unter anderem die Cannabis-Legalisierung in Deutschland voranzutreiben.

Casa Verde Capital wurde 2015 gegründet und gilt als der größte auf Cannabis fokussierte amerikanische Investor. Weitere Cannabis-Brands wie die B2B-Plattform Leaf Link, der ready-to-smoke Anbieter Mister Grass und das Medienoutlet Merry Jane gehören ebenfalls zum Portfolio von Casa Verde. Da reiht sich die Sanity Group doch ganz gut ein.

Doch Berlin bzw. Deutschland benötigt wohl noch etwas Zeit. Vielleicht ändert sich aber das Ganze mit solch großen Investitionen. Rund 77 Millionen Dollar hat die Sanity Group mittlerweile an Kapital eingesammelt. Damit will Sanity Group die Cannabis-Forschung vorantreiben und das Geschäft im Bereich Consumer-Health und -Wellbeing ausbauen.

Der Sanity-Gründer, Fabian Friede sagt: „Wir sind sehr froh, von Casa Verdes Expertise und Erfahrungen profitieren zu können.“ Sein Kollege und Co-Gründer Finn Hänsel hält den Einstieg von Casa Verde in die Sanity Group nicht nur als Erfolg für das Unternehmen, sondern ist der Meinung, dass dies ein wichtiges Zeichen für den europäischen Markt sei. Die Legalisierung von Cannabis wird international zunehmend zu einem großen Thema. Es bleibt spannend.

Das könnte dich auch interessieren:
Lauterbach will in Ampel-Regierung Cannabis legalisieren
91-Jährige baut Cannabis im Altersheim an
Amazon setzt sich für Cannabis-Legalisierung ein
High Quality – Cannabis “Made in Germany”