Spacemonki (51 von 91)


Vor rund einem Jahr hat an der Zürcher Limmatstrasse zwischen Limmatplatz und Escher-Wyss-Platz der Club SpaceMonki eröffnet. Und zwar an der Adresse, an der sich vormalig bereits ein anderer Club befand. Nach einem großzügigen Umbau, während dessen sich der Club von Grund auf verwandelt hatte und an modernste Anforderungen angepasst wurde, mauserte sich SpaceMonki innerhalb kürzester Zeit zu einem Techno-Tempel für Neugierige, für Menschen mit viel Sinn für neue Strömungen in der elektronischen Musik. Hier sind Acts zu hören, die kurz vor ihrem ganz großen Durchbruch stehen, aber auch viele noch gänzlich unbekannte Neuentdeckungen. Durch diese Bookings fördert der Club den Underground und die subkulturelle Musik, und macht die entsprechenden Künstler einem breiteren Publikum bekannt. Trotz seiner musikalisch internationalen Ausrichtung ist das SpaceMonki aber auch „än Club fürs Quartier“. Will heißen: Hier kennt man sich, hier soll sich jeder wie zuhause fühlen, der mit anderen feiern und tanzen will. Durch seine innovativen Bookings, seine topmoderne Gastronomie (mit einer Cocktailbar wurde einer Zürcher Bartending-Entwicklung der letzten Jahre entsprochen, und zwar dem Aufkommen der Mixology) und seine Einbindung ins Stadtzürcher Nightlife hat SpaceMonki der Szene neue Impulse verliehen. Schon knapp ein Jahr nach Opening darf man sagen: Das SpaceMonki kommt an und ist in Zürich angekommen!

Hier mal eine Übersicht über das, was kommt:

vorschau

www.spacemonki.ch

Das könnte dich auch interessieren:
Butan Club – open to close. Ein Interview mit dem Gründer Tobias Wicht
Places 2019 – Berliner Cluborte der Vergangenheit
Pariser Club-Boot „Batofar“ muss schließen