Foto: facebook


Undercover ist eine coole neue Provinzkrimiserie, die auf ZDFneo läuft. Es geht um den Ecstasy-Produzenten Ferry, der sich eine riesige Villa in der Nähe eines Campingplatzes gebaut hat. So hat er es nicht weit, wenn er am Wochenende auf dem Campingplatz mit seinen Untertanen in seinem ebenfalls protzigem Chalet den Leuten zeigen will, wer der Boss ist.

Am Anfang jeder Folge läuft eine Sequenz, die einem Werbefilmchen ähnelt. Hier wird erzählt, dass die Region Limburg bekannt für den Obstanbau, dem Genever, der Stille und der Natur ist. Dass hier aber auch fast das komplette Ecstasy der Welt hergestellt wird, ist ein nicht ganz uninteressantes Detail. Gut 500 Millionen Pillen im Wert von zwei Milliarden Euro werden hier jährlich hergestellt.

Dies entspricht natürlich nicht der Wahrheit, obwohl die Niederlande als weltweit größter Produzent synthetischer Drogen gilt. Die verdeckten Ermittler Bob und Kim werden schließlich undercover auf dem Campingplatz eingeschleust und sollen Ferry das Handwerk legen.

Doch das stellt sich alles andere als leicht heraus. Der ist nämlich äußerst misstrauisch und umgibt sich nur mit seinesgleichen. Der ein oder andere Handlanger von Ferry sollte euch auch aus der Comedyserie „New Kids“ bekannt sein.

Mich hat die Serie jedenfalls sehr überzeugt. Eine facettenreiche und spannende Produktion, die dramaturgisch gut ausgearbeitet und emotional mitreißend daherkommt. Übrigens wurde die Serie auch von Netflix koproduziert, wo sie überall außer in Deutschland läuft.
Hier geht’s zur Serie: www.zdf.de/serien/undercover

 

Das könnte dich auch interessieren:
Klaas verarscht Koksnasen im TV und ganz Deutschland lacht
Berliner Techno-Serie „Beat“ kommt im November auf Amazon Prime
Festival Flop Fyre wird als Dokumentations-Serie verfilmt
Erkenntnis des Tages – Ecstasy kommt aus Bielefeld