Reisende aus der EU und den USA, die vollständig geimpft sind, müssen in Großbritannien nicht mehr unter Quarantäne gestellt werden.

Die Regeländerung tritt am Montag, den 2. August, ab 4 Uhr morgens britischer Zeit in Kraft. Nach den neuen Vorschriften können Einreisende aus Ländern der gelben Liste (außer Frankreich) die Quarantäne so umgehen. Ansonsten war eine 10-tägige Quarantäne erforderlich.

Das sind Gute Nachrichten auch für Clubbetreiber, die Acts aus den betroffenen Ländern buchen möchten. Diese Künstler*innen müssen sich nicht mehr in Quarantäne begeben, bevor sie für Auftritte in das Vereinigte Königreich reisen, sofern ihr Impfstatus den britischen Vorschriften entspricht. Des Weiteren bewirkt diese Lockerung, dass es auch für Touristen attraktiver wird, in Großbritannien wieder Urlaub zu machen.

Alle DJs, die in das Vereinigte Königreich einreisen, um auf Festivals oder in Clubs zu spielen, mussten seit dem sogenannten „Freedom Day“ vor nicht allzu langer Zeit, als die Clubs wieder vollständig geöffnet wurden, eine 10-tägige Quarantäne über sich ergehen lassen, bevor sie sich in die britische Gesellschaft integrieren konnten.

Clubs wieder ohne Einschränkungen offen – Engländer feiern “Freedom-Day”

Das könnte dich auch interessieren:
UK-Clublegende führt Foto- und Videoverbot ein
UK: So lief der erste legale Rave seit März 2020
Love Bizarre – Clubsound aus UK

 

Quelle: DJ Mag