Immer mehr und immer billigeres Kokain kommt laut Weltdrogenbericht nach Europa. Dabei spielen organisierte Verbrecherbanden aus dem Balkan eine große Rolle. Sie beziehen die Drogen direkt aus den Erzeugerländern und können sie so zu einem unschlagbaren Preis anbieten.

Aus diesem Grund rechnet das UN-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) mit einem Anstieg des Kokainkonsums. Den spanischen und italienischen Gruppierungen wird durch die Newcomer aus dem Balkan der Rang abgelaufen. Sie sind aktuell die größte Konkurrenz beim Import von Kokain aus Südamerika.

Laut einem Bericht wird das Kokain direkt aus den Anden bezogen und es gibt keine Zwischenhändler. Neue Handelsrouten und der steigende Wettbewerb sorgt nicht nur für mehr, sondern auch deutlich reineres Kokain in Europa. Der Reinheitsgrad soll im vergangenen Jahrzehnt um gut 40 Prozent gestiegen sein.

Vor allem während der Pandemie gab es eine beachtliche Nachfrage für Cannabis und Betäubungsmitteln. Es gab eine Umfrage in 77 Ländern, von denen 66 Prozent einen Anstieg meldeten. In Afghanistan beispielsweise gab es eine große Ausweitung der Opiumanbaus. Darüber hinaus wird seit neuestem auch Amphetamin in dieser Region hergestellt.

Quelle: zeit.de

Das könnte dich auch interessieren:
Kokain im großen Stil auf dem Friedhof verkauft
Britische Regierung soll Drug Checking bei Festivals erlauben
Enormer Anstieg an Kokain-Rückständen im deutschen Abwasser
Eine Tonne Kokain an Stränden angespült