Es ist wird so langsam weihnachtlich und was passt dazu besser als das alljährliche Backen? Mit unseren besonderen Cannabis-Backrezepten wird die Weihnachtszeit um einiges gemütlicher! Wie man das richtig macht erklären wir in diesem Artikel.

Wer anstatt zu rauchen lieber essen will, muss das THC vorher extrahieren. Hierfür stellt ihr Cannabis-Butter her. Dafür braucht ihr:

  • 125 Gramm Butter
  • Eure individuelle Menge Marihuana
  • 500 ml Wasser

Zunächst bringt ihr einen großen Topf mit dem Wasser zum Kochen und gebt anschließen die Butter dazu. Wenn diese geschmolzen ist und ihr das Gras in einem Grinder kleingemahlen habt, je feiner desto besser, geht ihr mit der Temperatur etwas runter und gebt das Gras hinzu.

Jetzt kommt Geduld ins Spiel. 3 Stunden solltet ihr das Ganze minimal köcheln lassen. Es wird aber nicht schlechter, wenn ihr es länger köcheln lasst, bis zu 12 Stunden sind ok. Zwischendurch immer wieder umrühren und Wasser nach kippen nicht vergessen! Wenn sich die Flüssigkeiten trennen wird die Butter langsam fertig. Wenn dann oben eine dicke Fettschicht schwimmt ist sie fertig!

Nun muss nur noch die Flüssigkeit vom Gras getrennt werden. Das geht mit einem Tuch oder einem Sieb. Wir empfehlen das Tuch, da man den Mix hierbei gut auspressen kann. Das verbliebene Cannabis kann man weggeworfen oder für einen Salat oder ähnliches verwendet werden. Das Wasser-Öl-Gemisch kommt in den Kühlschrank. Nach einer Nacht lässt sich die feste Butter vom Wasser trennen und fertig ist Sie, deine eigene Cannabis-Butter!

 

Aber nun ans Eingebackte, die Kekse! Im Folgenden präsentieren wir euch 3 Rezepte die uns im letzten Holland-Urlaub am meisten überzeugt haben.

Rezept: Schoko-Cannabis-Kekse

  • 125 g Cannabisbutter
  • 175 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1-2 Eier
  • 110 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Vollmilch-Schokolade

Schokolade mit Cannabis-Butter im heißen Wasserbad schmelzen. Das Ei mit Zucker schaumig schlagen. Die abgekühlte Cannabis-Schoko-Mischung unter die Masse rühren und mit Mehl und Backpulver vermischen. Gut verrühren, den Teig mit einem Tee- oder Esslöffel auf das Backblech setzen und dabei genügend Abstand halten. Bei 140°C (Ober-/Unterhitze) ca. 20 Minuten lang backen und auskühlen lassen. Das Rezept ergibt ca. 18 Stück.

 

Rezept: Space Cookies – ohne Psilocybin

  • 100 g Cannabisbutter
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 3 TL Vanillezucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz

Cannabis-Butter mit Zucker, Ei und Vanillezucker kremig schlagen. Mehl sieben und unterrühren. Dann noch die Prise Salz und Zimt dazu. Aus dem entstandenem Teig Kekse formen und mit genügend Abstand auf ein Backblech legen. Ca. 40 Minuten bei 140°C (Ober-/Unterhitze) backen. Fertig sind die unwiderstehlichen Space Cookies. Das Rezept ergibt ca. 15 Stück.

 

Rezept: Nussige Hanfkekse

  • 150 g Cannabisbutter
  • 75 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 1,5 Päckchen Vanillezucker
  • 1 1/2 Eier
  • 125 g gemahlene Walnüsse oder Nüsse deiner Wahl
  • 175 g grobe Haferflocken

Backpulver mit dem Mehl mischen und Zucker, Ei und Vanillezucker hinzufügen. Cannabis-Butter nach und nach unterrühren und Nüsse sowie Haferflocken in die Schüssel geben. In kleinen Häufchen auf dem Backblech verteilen und dabei ausreichend Abstand halten. Ca. 25 Minuten bei 140°C backen. Das Rezept ergibt ca. 18 Stück.

 

Space Cookies und Haschkekse: Dosierung beachten

Achtung: Achtet bitte unbedingt auf die Dosierung! Wenn man Space Cookies und Haschkekse isst, tritt die Wirkung je nach körperlicher Verfasstheit viel später ein und hält auch länger an, als es bei einer normalen Haschischzigarette der Fall ist. Die Verdauung benötigt ihre Zeit um alles einmal durch den Körper zu pumpen. Das heißt: Langsam essen, gut kauen und nicht nachlegen, auch wenn ihr nach einer halben Stunde noch nichts spürt! Gerade Neueinsteiger sollten klein anfangen und sich erst dann hocharbeiten, wenn nach ein paar Stunden immer noch keine Wirkung eintritt.

Wir möchte euch auch eindringlich von Mischkonsum warnen: Trinkt vorher besser keinen Alkohol und verzichtet auf andere Substanzen, die dem Rauscherlebnis eine negative Richtung geben könnten.

 

Natürlich findet ihr auch Tutorials wie dieses hier auf Youtube (für die Meisten muss man allerdings aufgrund der Altersfreigabe aber angemeldet sein):

 

Fotocredit: Wikipedia Commons/Eli Christman

 

Das könnte dich auch interessieren:
In der Weihnachtshascherei –  wie backt man Haschkekse
Mike Tyson raucht Gras für 40.000 Dollar monatlich
Cannabis-Aktivisten lassen Gras regnen