„Ich habe mir fast alles selbst beigebracht“ – diesen Satz hört man in Interviews mit Musikproduzenten sehr oft. Dank diversen Online-Plattformen und dem großzügigen Angebot an Youtube-Tutorials ist das Produzieren von Musik seit vielen Jahren längst kein Hexenwerk mehr, das den absoluten Technik-Nerds vorbehalten ist. Früher hat man sich Bücher gekauft, wenn man sich in einem bestimmten Bereich weiterbilden wollte. Heutzutage kann und sollte man dies immer noch tun – gerade aus dem Grund, da Bücher oftmals detailreicher in die Tiefe gehen. Tutorials im Internet, in denen falsches Wissen vermittelt wird, gibt es zur Genüge. Bei Büchern sieht das schon anders aus. Darum stellen wir hier zehn Fachbücher vor, die euch in eurer Rolle als Musikschaffender weiterbringen können. 


 

Musiktheorie für Dummies

Auch wenn es mittlerweile wenig Bedarf gibt, sich näher mit Musiktheorie zu beschäftigen, da die meisten Programme es einem leicht machen, ohne jegliches Vorwissen eine passable Folge von Tönen oder Akkorden hintereinander zu bekommen, ist es ratsam, sich mal mit den Grundzügen der Musiktheorie beschäftigt zu haben. Dieses Buch bietet einen leichten, weniger trockenen Einstieg in das Themenfeld und bringt euch neben anderen Sachen vieles über Rhythmus, Tonleitern sowie Akkordfolgen bei. 

Ableton Live Profi Guide: Know-How für Produktion und Performance

Ableton ist mit eine der gängigsten Digital Audio Workstations (DAW) und gilt als sehr einsteigerfreundlich. Obgleich es für die meisten eher bequemer sein mag, sich die zahlreichen Ableton-Youtube-Tutorials anzuschauen, ist dieser Ratgeber sehr zu empfehlen – ein guter Einstieg für alle Ableton-User und jene, die es noch werden wollen. Der Autor ist übrigens Björn Torwellen, der Gründer der Online-Plattform SINEE.

Dance Music Manual: Alle Techniken und Werkzeuge für die elektronische Musikproduktion

Für angehende Musikproduzenten, DJs, Remixer, Tontechniker und Musiker ist das Dance Music Manual wie maßgeschneidert. Es deckt alles ab, was man zum Thema Dance-Musik wissen sollte. Auf über 540 Seiten werden Informationen über Kick-Layering, Musiktheorie, Rhythmus-Grundlagen, das Erstellen professioneller Drumloops, Arrangement, die Gain-Struktur und Hinweise zu den allerneuesten Produktionstechniken abgearbeitet. 

The Secrets of Dance Music Production: The World’s Leading Electronic Music Production Magazine Delivers the Definitive Guide to Making Cutting-Edge Dance Music 

Nicht jedes Lehrbuch über Musikproduktion ist in der deutschen Sprache erhältlich. So ist es von Vorteil, dass man fit im Englischen ist. Das gilt nicht nur für Bücher, sondern auch für Youtube-Tutorials, da der überwiegende Teil eben auf Englisch ist. Attack ist eins der führenden Magazine für alles rund um Musikproduktion. The Secrets of Dance Music Production fasst alles zusammen, was man braucht, um einen Mix vom Konzept bis zum clubtauglichen Master zu bringen – egal, ob man House, Techno, 2-Step, D’n’B, EDM oder Trance macht. 

Elektronische Musik produzieren: Die größten Fehler, Sounddesign und Tipps für erfolgreiche Clubtracks

Dieses Taschenbuch bietet neben einem Leitfaden zum Abmischen von Songs, die im Club gut klingen sollen, ebenfalls Equipment-Empfehlungen für die Produktion von elektronischer Musik sowie Sounddesign-Tipps zum Erstellen der wichtigsten Klangelemente in einem Stück. Darüber hinaus wird auf Fehler, die einem beim Produzieren von Musik unterlaufen können, eingegangen. 

 

Studio Akustik: Konzepte für besseren Klang

Über einen akustisch optimal hergerichteten Raum verfügen die Wenigsten. Diesen so wie die Profis herzurichten, erfordert Wissen und Geld. Da viele keinen gesonderten Raum besitzen, der ausschließlich zum Musik machen hergerichtet wurde, sind solche Umbaumaßnahmen oft nur in einem begrenzten Rahmen möglich. Doch eine gute Raumakustik muss nicht zwangsläufig teuer sein. Dieses Buch bietet unter anderem auch Low-Budget-Tipps, um den Klang von eurem Studio verbessern zu können.

Die Audio-Enzyklopädie: Ein Nachschlagewerk für Tontechniker

In diesem Schinken findet man alles rund ums Thema Tontechnik. Das Nachschlagewerk deckt alle essentiellen Themen ab, mit denen man sich auch als Musikproduzent mal befasst haben sollte. In dem Buch geht es nicht um Musikproduktion, sondern rein um die theoretischen Grundlagen von aktueller Tonstudiotechnik. Behandelt werden unter anderem Signalfluss, Akustik, Elektrotechnik, Digitaltechnik, MIDI sowie Filmton.

Mischen wie die Profis: Das Handbuch für Toningenieure 

Das Buch beinhaltet neben den theoretischen Grundlagen rund ums Thema Mixdown auch einige Zitate und Erfahrungsberichte von erfahrenen Produzenten und Engineers, die ihr Wissen hier weitervermitteln. Es wurden Interviews mit Profis aus allen modernen Musik-Genres wie Rock, Punk, Pop, R&B, Rap, Dance Music, Country, Jazz, Klassik und Filmmusik in dem Buch einbezogen.

Mastering Audio: Über die Kunst und die Technik

Am Ende kommt das, was man eigentlich den Großmeistern überlassen sollte: das Mastering. Wer sich dennoch mal mit der Materie beschäftigen möchte, für den ist das Werk von Bob Katz interessant. Gerade dann, wenn man das Mastering selbst in die Hand nehmen möchte, um seinen fertig produzierten Track im Club austesten zu können, ist das Wissen, was einem diese Lektüre vermittelt, sehr hilfreich.    

Musikrecht. Die Antworten: Die 100 wichtigsten Fragen des Musikgeschäfts

Weniger spannend, aber dennoch wissenswert: Musikrecht. Hier finden sich Antworten auf die geschäftlichen und rechtlichen Fragen des Musikgeschäfts. Neben anderen Themen gibt das Buch Aufschluss über die Schwerpunkte Urheberrecht, Labels, Musikverlage, GEMA und GVL.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Party, Musik und wilde Zeiten: Das sind die 8 besten Bücher über das Feiern
13 Techno-Bücher, die man gelesen haben sollte