Bisher gibt es nur in manchen Ländern wie Österreich, den Niederlanden oder der Schweiz Drogen Testings. Bald wird es aber auch Drug Checkings in Berlin geben. Dann können wir euch noch genauer vor den gefährlichen Drogen warnen. Vielleicht nehmen sich andere Bundesländer ein Beispiel an der Hauptstadt. Bis dahin müssen wir uns noch auf unsere Kollegen aus Zürich von saferparty.ch beziehen.

Aktuell kursiert eine blaue Mickey-Mouse-Pille in der 2-BR-4.5-DMPEA (2- Bromo-4,5-dimethoxyphenethylamine) statt wie angegeben 2C-B enthalten ist. Es liegen kaum Informationen über 2-BR-4,5-DMPEA vor. Dieser Wirkstoff ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht psychoaktiv (oder erst in hohen Dosen, ab ca. 400 mg), es ist aber nicht auszuschliessen, dass sich bei bereits deutlich tieferen Dosierungen toxische Nebenwirkungen äussern können. Mehr Informationen zu Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen sind nicht bekannt. Deshalb raten wir dringend vom Konsum dieser Substanz ab.

Das ist die böse Pille:

Name: Mickey Mouse
Farbe: Blau
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: 2-BR-4,5-DMPEA (nur qualitativ bestimmbar)

Ihr solltet euch ebenfalls vor diesen Pillen in Acht nehmen.

Name: Red Bull
Farbe: Pink
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 241,9 mg
Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Red Bull
Farbe: Pink
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 208,6 mg
Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Tesla
Farbe: Hellgrün
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 205,5 mg
Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Three Wise Monkeys (No Hear)
Farbe: Gelb
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 194 mg
Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Herz
Farbe: Blau
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 195,7 mg
Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Name: Mojo Jojo
Farbe: Silber
Bruchrille: Nein
Inhaltsstoffe: 2C-B*HCI: 13,8 mg
Risikoeinschätzung: 2C-B ist ein synthetisches, halluzinogenes Meskalin-Derivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv wirkt. Da sich die volle Wirkung erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und dadurch ungewollt eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

Name: Mojo Jojo
Farbe: Silber
Bruchrille: Nein
Inhaltsstoffe: 2C-B*HCI: 10,4 mg
Risikoeinschätzung: 2C-B ist ein synthetisches, halluzinogenes Meskalin-Derivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv wirkt. Da sich die volle Wirkung erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und dadurch ungewollt eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

Tabletten mit dem gleichen Erscheinungsbild (Logo, Grösse, Gewicht, Farbe etc.) können trotzdem unterschiedlich hoch dosiert sein und/oder unterschiedliche Wirkstoffe enthalten!

Das könnte dich auch interessieren:
Londoner Aale haben Kokainprobleme durch Drogen im Abwasser
Menschen haben vor 2.500 Jahren schon Haschisch geraucht
Aktuelle Pillenwarnung zur Afterhour – tasmanischer Teufel kursiert
Fliesen und Kleber – Polizei findet knapp zwei Tonnen Ephedrin