fatboyslim_eatsleepraverepeat


1. Checkt sich bei Facebook ein, wenn er ins Berghain geht
Wer schon keine Fotos von der Berghain-Nacht posten kann, der checkt sich wenigstens bei Facebook im Berghain ein. Sollen ja alle Leute wissen, dass man es ins Berghain geschafft hat. Nur noch getoppt von denjenigen, die das schon in der Schlange machen und dann nach drei Stunden Anstehen nicht reinkommen.

2. Hat nur auf Teilen Spaß
Wer nur auf Teilen Spaß hat, der hat den Techno nie geliebt.

3. Denkt Innervisions wäre Techno
Innervisions ist schön und gut. Aber echt kein Techno. Nur Möchtegern-Raver denken, der Sound von Dixon und Co. sei echter Techno. Traurig, traurig.

4. Macht Insta-Stories im Club
Generell gehört im Club das Handy in die Hosentasche und hat für circa zehn bis zwölf Stunden nichts draußen verloren. Insta-Stories gehören gänzlich verboten.

5. Steht lieber hinter dem DJ als auf der Tanzfläche
Na, wer hält sich da den ganzen Abend an seinem Drink fest und feiert sich dafür dass er hinter dem DJ stehen darf? Ihr wisst wer.

6. Geht um 4 Uhr nach Hause
Wenn die echten Raver warm werden und sich so langsam auf den Weg zum Club machen, liegt der Möchtegern um halb 5 schon im Bett. Und freut sich über seine lange Nacht.

7. Geht nur auf Festivals, die mehr als 300 Euro Eintritt kosten
Coachella, Tomorrowland und Co. lassen grüßen. Qualität hat eben nicht immer seinen Preis. Echte Kenner teilen sich den Festivalsommer clever ein. Budget und Kräfte müssen da klug verteilt werden.

8. Behält sein Festivalbändchen monatelang an, damit es alle sehen können
Und sieht damit aus wie ein Wolfgang Petry der elektronischen Tanzmusik.

9. Bezahlt im Club 20 Euro für ein Teil
Klassischer Amateurfehler.

10. Füllt sich das Wasser nicht auf der Toilette auf, sondern gibt 50 Euro für Wasserflaschen an der Bar aus
Tja, als blutiger Anfänger zahlt man für seine Fehler. Und man verpasst so wunderbar verballerte Gespräche an der Wasserstelle.

Das könnte dich auch interessieren: 
10 Dinge, die den Raver vom Affen unterscheiden 
10 Gründe, warum Hygiene bei Ravern überbewertet wird
10 Dinge, die jeder Raver bei sich hat