flights-airlines--Ryanair--620x300

10 Dinge, die uns immer wieder im Flugzeug passieren


Wir sind keine Frequent Traveller, besitzen keinen ‚Hon‘-Status und werden auch nicht mit der Bentley-Limousine zum Flugzeug gefahren. Alle, die sich jetzt angesprochen fühlen und sich wiederfinden, dürfen weiterlesen. Alle Andhims der Welt sollten in der Zwischenzeit nach dem Hummer im Kochtopf schauen. Also, wir sind kleine Journalisten und fliegen zumeist, weil wir von ausländischen Festivals eingeladen werden. Das finden wir auch gut, denn immerhin lernen wir so andere Länder und Festivalkulturen kennen und zum anderen müssen wir nicht trampen, um nach Schweden, Lettland, Finnland, Schweiz, Frankreich, Marokko oder Italien zu gelangen.

Aber, da wir keine Miles-Sammler der ersten Stunde sind, fliegen wir zumeist Economy und lernen dabei nie aus. Hier sind 10 Dinge, die uns immer wieder im Flugzeug passieren.

1) Das Handgepäck ist dann doch keines und muss aufgegeben werden.
Das betrifft hauptsächlich die sogenannten ‚Billig-Fluglinien‘, aber wie schon oben geschrieben: Alles ist besser als zu  trampen. Wenn man stolz ist, alle seine Utensilien in seinen Mini-Trolley gepresst bekommen zu haben, ist das noch lange die Gewissheit, dieses ‚Gerät‘ auch mit an Bord nehmen zu dürfen. Darum: Checkt auf der Seite der Fluggesellschaft aufmerksam die Bestimmungen.

2) Alkohol gibt es auf Langstreckenflügen kostenlos. Zwar keinen DomPer aber lustige Cocktails wie Bloody Mary oder Longdrinks und Bier. Allerdings knallt der Alkohol an Bord schneller. Die Ursache für die stärkere Alkoholwirkung liegt an der geringeren Menge Sauerstoff in der Druckkabine des Flugzeuges. Ein Viertel weniger Sauerstoff bewirkt Ausfallerscheinungen des Gehirns. Das Zellgift Alkohol verstärkt diesen Effekt zusätzlich. Also wir finden es gut, wenn wir uns dann ein wenig gehen lassen.

3) Wir sind immer dann auf Toilette, wenn die Anschnallzeichen aufleuchten. Gerade auf kurzen Flügen innerhalb Europas kommt es vor, dass man sich nur zwischen Startphase und Landephase an Bord des Fliegers befindet. Wenn man dann doch auf der Bordtoilette vom Anschnallzeichen überrascht wird, sollte man sich nicht vor lauter Panik einnässen und noch Schlimmeres. Und ihr müsst auch kein Streichholz entzünden, denn dann meldet sich unter Umständen der Rauchmelder und ihr dürft für unerlaubtes Rauchen zahlen.

4) Wir haben unsere langen Beine im Gang platziert, um etwas mehr Platz  zu haben.
Mit dem Ergebnis, dass uns die Cabin Crew das Bein touchiert, rasiert oder amputiert. Immerhin hören wir dann zumeist ein ‚Sorry‘. Direkt danach kommt dann aber eine mütterliche Ermahnung, dass die Gliedmaßen da auch nichts zu suchen haben. Stimmt.

5) Wir benützen die Trennwände im Flugzeug als Fußstütze
Eigentlich so ähnlich wie Punkt 4, aber auch nicht erlaubt. Wir mussten sogar schon mal die Trennwand reinigen mit einem nassen Lappen. Also am besten Schuhe ausziehen, wenn man das macht. Oder vielleicht lieber doch nicht.

6) Die hübschen Frauen sitzen immer drei Reihen vor oder hinter uns
Murphys Law – unsere Sitznachbarn sind meistens übergewichtige, schwitzende Geschäftsleute mit Mundgeruch. Außerdem findet das Bordpersonal unsere Witze nicht lustig.

7) Wenn wir versuchen, etwas aus dem Handgepäckfach zu entnehmen, fällt uns unsere Tasche zufällig auf die Gäste aus Punkt 6.

8) Die Ausklapptische sind so verdammt klein,
dass wir es nie schaffen, die Bordverpflegung ohne Beschmutzen der Kleidung hinzubekommen.

9) Durch den vielen Alkohol, den wir trinken müssen,
haben wir auf dem Rückflug zumeist extreme Blähungen. Und da wir keine Lust auf Punkt 3 haben und uns Punkt 6 sowieso nervt – nun gut.

10) Wir drücken aus Versehen den Serviceknopf als wir versuchen die Lüftung zu bedienen,
um Punkt 9 zu verschleiern.

Aber was wir nie machen: Bei der Landung klatschen. Zehennägel schneiden. Dem Bordpersonal auf den Hintern klatschen.

Das könnte euch auch erheitern:
Darum fliegt man aus dem Club

15 Ausreden, warum DJs nicht auf eurer Party spielen wollen
10 DJ-Namen, die eher an einen Zoobesuch erinnern
10 DJs über 50, die immer noch jedes Wochenende die Massen begeistern
15 Clubs, in denen ein DJ aufgelegt haben sollte
10 Argumente, wieso der Türsteher Dich nicht in den Club lässt

Darum sind Booker die neuen Superstars