676994218-polizei-kontrolle-1g2sA7R46mef


 

Wer schmuggeln will, muss kreativ werden. Das zeigte auch ein großer Drogenfund auf der A30 bei Bad Bentheim, bei dem Drogen im Wert von 350.000 EUR gefunden wurden.

Die Strecke zwischen den Niederlanden und Bad Bentheim gilt als einer der bekanntesten Drogenschmuggelrouten. Der Zoll ist hier daher besonders aufmerksam und führt regelmäßig Kontrollen durch. Nun ging ihnen ein wirklich großer Fisch ins Netz. Ein 23-Jähriger wurde aus dem Verkehr gezogen und auf dem Rastplatz Waldseite Süd kontrolliert. Da er sichtlich nervös wirkte, beschlossen die Beamten sich das Auto genauer anzusehen.

Mit Erfolg: Hinter dem Beifahrersitz lag ein großer schwarzer Müllsack, der sich als Drogenversteck enttarnte. Insgesamt fünf in Folie eingewickelte Pakete mit insgesamt 50.000 Ecstasy-Pillen im Wert von 350.000 EUR konnte der Zoll feststellen. Der Fahrer und mutmaßliche Schmuggler ist nun in Untersuchungshaft.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Wie bei Lammbock – Drogen über Lieferdienst verteilt
Polizeihund durchsucht Raver und erleidet dabei Überdosis 
Auf diese Ecstasy-Pillen solltet ihr im Januar aufpassen

Quelle: www.ndr.de