Symbolbild


In der norditalienischen Stadt Maleo stieß die Polizei am Wochenende auf einen illegalen Rave hunderten Menschen, die ohne Hygiene- und Sicherheitsabstand miteinander feierten. Das Pikante daran: Maleo liegt in einer Corona-Krisenregion, in der zahlreiche Fälle der gefährlichen und hochansteckenden Corona-Deltavariante nachgewiesen werden.

Der Rave fand in einem alten Steinbruch statt und ging laut Medienangaben von Samstagabend bis Sonntagnachmittag. Die Zeitung „Corriere della Sera“ berichtet von etwa 700 Personen, die an der illegalen Party teilnahmen. Die Raver hatten sich scheinbar über soziale Netzwerke abgesprochen und verabredet.

Maleo befindet sich unmittelbar in der Nähe von Codogno. Hier wurde am 21. Februar 2020 eine Corona-Infektion gemeldet, die wohl den ersten Ausbruch in Italien nach sich zog.

Das könnte dich auch interessieren:
Verhaftungen, Tote und bizarre Unfälle – die Schreckensbilanz des „Redneck Rave“
Brutale Gewalt bei illegalem Rave in Frankreich – Mann verliert Hand
Münchner Raver feiern illegale Party in Kiesgrube – mit vielen Drogen

Quelle: RND