Achtung vor der neuen Super-Droge Gray Death – sogar Hautkontakt kann tödlich sein


Natürlich probiert ihr immer mal wieder gerne etwas aus. Vor allem wenn euch langweilig ist in dieser Corona-Zeit. Aber hier solltet ihr die Finger von lassen: Achtung vor der neuen Super-Droge Gray Death – sogar Hautkontakt kann tödlich sein. Gray Death nennt sich die Drogenmixtur, die so stark sein kann, dass sie selbst bei Hautkontakt bereits lebensgefährlich sein kann. Die graue Substanz erscheint manchmal in Form eines festen Klumpens, zumeist jedoch als feines Pulver. Wie die britische „dailymail“ berichtet, habe eine Polizeikontrolle in den USA die lebensgefährliche Droge konfisziert.  Der Inhalt dieser Droge soll so stark sein, dass sie leicht von der Haut absorbiert werden könne, heißt es. Daher warnt die US-Behörde eindringlich davor, das gefährliche Pulver zu berühren. Da man Inhalt und Konzentration nie genau bestimmen könne, sei das Risiko einer tödlichen Dosis sehr hoch. „Eine winzige Menge der Droge kann töten“, so Fachleute.

Die Mixtur soll 10.000 Mal stärker sein als Morphin. Neben Heroin, dem Opioid Fentanyl enthält Gray Death auch das zur Tier-Betäubungsmittel Carfentanyl und ein synthetisches Opioid mit dem Namen U-47700. In einigen Fällen wird Gray Death auch mit Kokain versetzt.

Forscher der amerikanischen Drogenbehörden sagen: „Gray Death ist eine der beängstigenden Kombinationen, die wir in 20 Jahren forensischer Drogenanalyse gesehen haben.“ GD hat eine weit höhere Potenz als Heroin, wird injiziert, geschluckt, geraucht oder geschnupft. Trotz ihrer Stärke ist die Droge sehr günstig, da man sie aus allen gerade verfügbaren Komponenten herstellen kann.

In den USA wurden bereits 33.000 tödliche Überdosen nachgewiesen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Frau auf Drogen lässt 200 Kühe frei
Drogenkriminalität in NRW auf Höchststand seit 20 Jahren
Spaziergänger wird von Dealern verprügelt, weil er keine Drogen kauft

Betrunkener Berliner schneidet sich Penis ab