Foto: Philip Larson


„Auf Ibiza gibt es derzeit acht Superclubs. Und in jedem von ihnen arbeiten zwischen 300 und 350 Personen, plus weitere 100 auf weniger direkte Weise. Ich weiß nicht, ob wir jemals wieder zur Normalität zurückkehren werden oder ob wir den Tourismus in dem Maße zurückgewinnen werden, wie wir ihn erwartet haben.“ das sagte José Luis Benítez, Leiter des Freizeitverbandes von Ibiza, zu der Erklärung der spanischen Arbeitsministerin Yolanda Diz, dass die Schließungen des Tourismus- und Freizeitbereiches bis Ende 2020 verlängert werden könnten. Außerdem rechne man mit einem Verlust von rund 4000 Arbeitsplätzen auf der weißen Insel, die doch gerade von eben jener Branche lebt. Die Lockerungen in Spanien werden demnach in zwei Phasen erfolgen, Clubs, die im Sektor Freizeit, Tourismus und Kultur eingeordnet werden, werden demnach vor Weihnachten nicht zur Normalität zurückkehren.

Das könnte dich auch interessieren:
Diebstahl und Vandalismus bei Rave The Planet: Bekennerschreiben aufgetaucht!
Klanglos – Break it down
„Olympia (Summer Games)“ – The Micronaut meldet sich mit neuem Album zurück

Quelle: edmtunes.com