1024px-Nordsee-011

Belgische Polizei fischt 1,25 Tonnen Kokain aus der Nordsee


Die belgische Polizei hat 1,25 Tonnen Kokain aus dem Meer vor der belgischen Küste gefischt. Der Marktwert des Fundes beläuft sich auf mindestens 60 Millionen Euro, wie die Staatsanwaltschaft in Brügge am Donnerstag bekannt gab.

Die Drogen waren in 25 Sporttaschen mit jeweils 50 Kilogramm verpackt und trieben an der Oberfläche der Nordsee. Gemeldet wurde der Fund von der Besatzung eines dänischen Schiffs. Die Behörden haben demnach noch keine Indizien, woher die Ladung kommt. Bislang seien keine Verdächtigen festgenommen worden, die Drogen sind aber bereits vernichtet worden. Es kommt immer häufiger vor, dass Containerschiffe als Schmuggelvehikel genutzt werden, die Ware wird dann allerdings vor dem Einlaufen (und der Zollkontrolle) ins Wasser geworfen, wo sie von Schnellbooten aufgefischt wird.

Das könnte dich auch interessieren:
Messi-Kokain sichergestellt 
Größter Kokainfund der Geschichte
Kokain im Wert von einer viertel Milliarden Euro beschlagnahmt
Gigantischer Drogenfund in Berlin

Foto: Danny S./Wikipedia
Quelle: Augsburger Allgemeine