Credits: Kyle Harmon Flickr


Wie schon im vergangenen Jahr wird das Burning Man Festival auch 2021 nicht stattfinden, das gaben die Veranstalter jüngst bekannt. Stattdessen wolle man sich voll und ganz auf die Ausgabe im kommenden Jahr fokussieren.

Grund für die Absage des Megaevents, das eigentlich vom 26. August bis zum 3. September in der Wüste Nevadas hätte stattfinden sollen, ist die weiterhin anhaltende Corona-Pandemie. Das Burning-Man-Team nannte mit der Krise verknüpfte Unsicherheiten als primäre Ursache für die Entscheidung.

Ein Statement aus dem offiziellen „Burning Man Journal“ liest sich wie folgt: „Obwohl wir hier in den Vereinigten Staaten Licht am Ende des Tunnels sehen, befinden wir uns immer noch in der Pandemie. Es ist unmöglich, die Ungewissheiten, die uns derzeit noch umgeben, rechtzeitig aus dem Weg zu schaffen.“
Parallel dazu rufen die Veranstalter*innen dazu auf, sich regional zu connecten und an einer virtuellen oder einer regionalen Veranstaltung teilzunehmen.

Hier geht’s zum kompletten Statement: www.journal.burningman.org/2021/04/news/official-announcements/into-the-great-unknown

Das Burning Man Festival in Black Rock City in der Wüste Nevadas lockt jährlich rund 70.000 Besucher aus aller Welt an. Es gilt als eines der spektakulärsten Festivals der Welt und lässt sich in groben Ansätzen etwa mit dem hierzulande bekannten Fusion Festival vergleichen.

Das könnte dich auch interessieren:
Die besten Musikfestivals
Sea You Festival verschoben – Hier sind alle Infos
Clubstudie 2021: c/o pop Festival präsentiert erste Ergebnisse