Auch Bäume sind bekanntlich Lebewesen. Doch wie kommunizieren sie eigentlich miteinander und vor allem: wie hört sich das an?

Mit dieser Frage hat sich Hendrik Weber, besser bekannt als Pantha du Prince, beschäftigt. Der Techno-Musiker, Komponist und Konzeptkünstler aus Bad Wildungen versucht mit seinem neuen Album “Conference Of Trees” eine Antwort zu geben und setzt dabei vornehmlich auf instrumentelle Sounds, die er teilweise von Hand produziert hat.

Das Resultat ist eine einzigartige Kombination aus Percussions, elektronischen Sounds und organischen Klängen.

In seinem Album ist den Bäumen nicht nur die Rolle als stumme Riesen unserer Welt vorenthalten. Stattdessen verleiht Weber ihnen eine Stimme und lässt sie zu aktiven und weisen Giganten unserer Natur mutieren.

Unterstützt wird Hendrik Weber bei diesem großartigen Werk durch Håkon Stene und Bendik Hovik Kjeldsberg, die bereits in seinem letzten Projekt mit The Bell Laboratory involviert waren. Außerdem dabei: der Schlagzeuger Manuel Chittka sowie der Jazzmusiker Friedrich Paravicini.

Wer mehr über die Produktion von “Conference Of Trees” erfahren möchte, der sollte sich die offizielle Dokumentation dazu anschauen:

 

Pantha Du Prince geht 2020 übrigens wieder auf Europa-Tour. Hier findet ihr die Daten:

15.02. :: Estacas, Carnaval de Bahidora

07.03. :: Bern, Casino

08.03. :: Wien, Flex

09.03. :: Ljubljana, Gallusova dvorana

25.03. :: Berlin, Volksbühne

26.03. :: Amsterdam, Melkweg

27.03. :: Brussels, Botanique

28.03. :: London, Earth Hall

29.03. :: Frankfurt a. M., Mousonturm

30.03. :: Hamburg, Uebel & Gefährlich

31.03. :: Copenhagen, DR Studio 2

01.04. :: Aarhus, Voxhall

 

“Conference Of Trees” erscheint am 6. März auf CD, 12″-Vinyl und als digitale Version.

 

Beitragsbild: Peter Höhner

 

Das könnte dich auch interessieren:
Natur und Umweltprobleme als Leitmotiv: Bjarki kündigt Album an
Sebastian Mullaert kündigt neues Album “Nathall” an
Techno, Klima und Konsum – PT. 3: Dominik Eulberg