dubfire_and_oliver_huntemann-elements__remixed-web-2016-wav

Das sind die 10 besten Techno-Tracks des Sommers 2016 gewesen


Das sind die 10 besten Techno-Tracks des Sommers 2016 gewesen

Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Zeit, sich nochmal ganz angestrengt versuchen zu erinnern, was denn diesen Sommer auf den ganzen Festivals und Partys so gespielt wurde. Wo waren wir denn überhaupt nochmal alles feiern???

1. Konstantin Sibold – Mutter
Konstantins Mutter wurde von uns ja bereits zum Techno Track des Jahres gekürt. Nachzulesen hier. Deshalb natürlich auch der Techno Track des Sommers. Wahnsinns Nummer, die überall rauf und runter gespielt wurde. Hier zum Beispiel vom guten Rødhåd.

 

2. Patrice Bäumel – Surge
Ein echter Banger, der auf dem Kölner Label Kompakt dieses Jahr erschienen ist. Ein Track, den man in den letzten Monaten wohl öfters mal zu hören bekommen hat. Das ist aber auch gut so. Man kann eigentlich nicht genug bekommen.

3. Enrico Sangiuliano – X-Pollination
Das vor kurzem veröffentlichte Release von Enrico Sangiuliano auf Drumcode, dem Technolabel vom schwedischen Techno-Gott Adam Beyer hat die Beatport Techno-Charts fest im Griff. „X-Pollination“ wurde im Frühjahr auf Unrilis released und macht jede Mange Laune. Der Mann kann was.

4. Thomas Schumacher – Fangbanger (Victor Ruiz Remix)
Der Kontrast zwischen dem melodischen Synth im Break und der tiefen Bassline im Drop macht den besonderen Reiz am Track aus. Victor Ruiz hat einen guten Sommer hinter sich. Für uns einer der besten Techno Acts des Jahres. Also irgendwie nicht verwunderlich, dass er seine Finger bei einem der besten Tracks des Sommers im Spiel hatte.

5. Cirez D – In The Reds
Aktuell ist „In The Reds“ innerhalb de Top 15 Beatport Techno Charts. Und dass obwohl er bereits im Mai diesen Jahres erschienen ist. Alle anderen Songs in dieser Rangliste sind wesentlich aktueller. Das bescheinigt dem Track auf jeden Fall einen gewissen kommerziellen Erfolg. Nur ein Indikator dafür, dass die Nummer echt saugut ist. Hört rein und überzeugt euch selbst. Aber ihr kennt den doch bestimmt.

6. Mano Le Tough – Energy Flow (DJ Koze Splasher Remix)
Dieser DJ Koze mal wieder. Ein ganz eigener Stil, ein ganz eigener Sound. Aber aus einer Kombi aus Mano Le Tough und DJ Koze kann eigentlich nichts Schlechtes raus kommen. Kurzzeitig hat man selbst aus eingefleischter Techno Fan die Angst, die Platte hat einen Sprung und sich selbst aufgehangen. Aber dann geht’s plötzlich wieder rund. Ich denke ihr wisst welche Stelle wir meinen. ;-)

7. Danny Daze – Machine
Kompakt Nummer 2. Die Maschine. Hammer Nummer von Danny Daze. Nicht wegzudenken in diesem Sommer. Slowmo Techno. Alle Freunde von 130 bpm werden es uns bei dem geilen Track aber verzeihen, oder?

8. Dubfire & Oliver Huntemann – Fuego (Julian Jeweil Remix)
Wir verkneifen uns jetzt mal alle Wortspiele wie:
„Fuego – so heiß wie der Spätsommer“ oder „Heiß, heißer, Fuego“. Ist ne geile Nummer. Punkt. Fuego.

9. Moonwalk – Meteora
Meteora kam zwar erst Ende Juli auf Oliver Koletzkis Label „Stil vor Talent“ raus, aber ihr habt den sicherlich schon in einigen DJ-Sets vorher gehört.

10. WhoMadeWho – Hi & Low (Konstantin Sibold Acid Mix)
Zum Schluss noch etwas Techno mit Gesang. Das geht immer gut beim Raven im Freien. Vor allem in der diesjährigen Festival Saison.

Das könnte euch auch interessieren:
Das waren die 10 besten Tracks aus Carl Cox‘ letztem Space-Set
Bjarki veröffentlicht 41 Tracks auf трип!
Alter-Ego-Klassiker „Rocker“ kommt im Tuff City Kids Remix
R
icardo Villalobos meldet sich mit „Amnesia“ zurück
Joseph Capriati launcht sein eigenes Label