In ganz Europa hat der Konsum von Betäubungsmitteln im vergangenen Jahr zugenommen. Durch die Untersuchung von Abwasser aus vielen Städten bezieht die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht ihre Informationen.

Die Schweizer liegen beim Konsum von Kokain und anderen Partydrogen weit über dem europäischen Durchschnitt. Die wissen scheinbar, wie man gepflegt feiert. Oder sie haben halt mehr Kohle locker. Genau weiß man es nicht.

Kokain

Allerdings waren auf den ersten zwei Plätzen das britische Bristol und natürlich Amsterdam. Zürich konnte nur den dritten Platz erreichen, aber mit St. Gallen, Genf, Basel und Bern waren noch vier weitere schweizerische Städte in den Top Ten.

Ecstasy

Amsterdam hatte nebenbei auch die höchste Konzentration an Ecstasy-Resten und war damit vor Zürich und sogar Berlin. Aber auch in vielen anderen Städten ist ein Anstieg vom Ecstasy-Konsum zu verzeichnen.

Cannabis

Bei Cannabis ist es schwierig Angaben zu machen, da nur ein geringer Teil direkt wieder ausgeschieden wird. Deshalb gibt es auch keine offizielle Cannabis-Hauptstadt. Wir könnten uns aber gut vorstellen, dass Amsterdam auch hier ganz vorn mit dabei ist.

Crack

Die größte Drogenhauptstadt Deutschlands ist und bleibt wohl Frankfurt, denn es kommen um die 1000 Verbrechen in Verbindung mit Rauschgift auf 100.000 Bürger. Frankfurt ist durch den internationalen Flughafen und die gute Autobahnanbindung ein Drehkreuz für Schmuggler und Dealer. Und seit Jahren Crackhauptstadt Deutschlands und vermutlich auch Europas. In Deutschlands soll Crack auch nur in Frankfurt und evtl. Hamburg erhältlich sein.

Amphetamin

Was Amphetamin angeht, scheint Saarbrücken die europäische Hauptstadt zu sein. Laut einer Studie konsumieren 1.000 Saarbrücker im Durchschnitt 407,4 mg Amphetamin am Tag. Im Jahr 2018 soll sich somit der Konsum um circa 70 Prozent gesteigert haben.

Methamphetamin

Die ersten drei Plätze dieser Liste sind ebenfalls allesamt deutsche Städte. Und das obwohl das meiste Crystal in Osteuropa produziert wird. Absoluter Spitzenreiter ist im vergangenen Jahr aber Erfurt. In der Landeshauptstadt von Thüringen wurde im vergangenen Jahr Meth-Rückstande in Höhe von 211,3 mg festgestellt.

Heroin

In Sachen Heroin ist in den vergangenen Jahren ein starker Rückgang in ganz Europa zu verzeichnen. Allerdings gibt es keine genauen Studien, wie bei den anderen Rauschmitteln. Deshalb lässt sich nicht genau sagen, welches die Heroinhauptstadt von Europa ist.

Das könnte dich auch interessieren:
Ermittler stoppen zweitgrößten Darknet-Markt für Drogen
Denver entkriminalisiert als erste US-Stadt Magic Mushrooms
Biermarke Oettinger verkauft ab sofort Cannabis-Bier
Großbritanniens Flüsse in der Natur sind mit Drogen verseucht