Monatelang hatte der Berliner Club Watergate geschlossen. Nun öffnet der Club an der Spree endlich wieder seine Pforten, oder besser gesagt: seine Fenster.

Im Rahmen der Etablierung einer neuen Online-Plattform, YWO (Yes, We’re Open), feiert das Watergate am 10. Juli die erste Ausgabe seiner virtuellen Clubnacht-Reihe. YWO sei nach Angaben der Verantwortlichen kein herkömmlicher „DJ-Stream“, sondern „[…] ein interaktiver Raum, der die Party in all ihren Facetten digital erlebbar macht. Auf den Dancefloors spielen international renommierte DJs, Liveacts und Watergate Residents […]“, darunter illustre Namen wie Pan-Pot, Adana Twins oder Anja Schneider.

Während die DJs also die Dancefloors des Clubs beschallen, könnt ihr euch via YWO bequem in die Räumlichkeiten des Watergate versetzen und mit sogenannten „Watchparties“ den Abend erleben. Die YWO-Veranstalter haben dabei an alles gedacht: Ihr könnt per Voice- und Video-Chat kommunizieren und eine integrierte „Call-The-Bouncer-Taste“ ermöglicht es euch sogar, unangebrachtes, rassistisches, beleidigendes oder diskriminierendes Verhalten zu melden und ahnen zu lassen.

Den Eintrittspreis (Mindestbetrag: 1 Euro) bestimmt ihr selbst. Während mit dem Mindestbetrag die Server-Kosten gedeckt werden, unterstützt ihr mit höheren Beträgen den Club und die auftretenden Künstler. Tickets können im Vorfeld für Einzelpersonen oder für Watchparties mit bis zu vier Freunden erworben werden.

Mit dem Auftakt dieser digitalen Event-Reihe erhoffen sich die Verantwortlichen vom Watergate, ein kollektives Clubben endlich wieder möglich zu machen.

Das Ziel sei es, ein möglichst umfassendes Cluberlebnis virtuell anbieten zu können, so Uli Wombacher vom Watergate. Er fügt hinzu: „Echte Parties feiert man mit Musik und Freunden und lernt idealerweise auch neue Leute kennen. Bei YWO liegt der Schwerpunkt auf dem soziokulturellen Musikerlebnis […].“

Dennis Kuhl, ebenfalls Verantwortlicher beim Watergate, resümiert schließlich, dass neue Mittel und Wege gefunden werden müssen, um die Club-und Musikkultur unter den aktuellen Umständen aufrecht zu erhalten. „Das sind wir unserer Szene und unseren Fans, die immer hinter uns standen, schuldig!“, so Kuhl.

Der Auftakt der digitalen Watergate-Clubnacht-Reihe findet am 10. Juli um 21:00 Uhr statt. Mehr Infos zur Veranstaltung und zu den Tickets erhaltet ihr hier.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Fundraising-Aktion – Das Watergate braucht eure Hilfe!
Stuttgarter Techno-Club Lehmann veröffentlicht ausgeklügeltes Konzept zur Wiedereröffnung von Clubs
Nach Brand in IPSE: In dieser Form wieder Club nicht mehr öffnen