Detroit-Legende disst DJ Hell

Detroit-Legende disst DJ Hell


Sucht da jemand Aufmerksamkeit? Jay Denham, aus Kalamazoo im US-Bundesstaat Michigan stammend, hat sich seine Sporen in den 1980er und 1990er Jahren verdient und damalig zu einem der wichtigsten Vertreter des Detroit Techno entwickelt. In der letzten Zeit ist es mehr als ruhig geworden um den Mann, der anfänglich in diversen Rockbands als Bassist agierte, bevor er auf Anthony ‚Shake‘ Shakir traf, der ihm Derrick May vorstellte.

Dieser ermutigte ihn nach Detroit zu ziehen. Dort hielt er es aber nicht lange aus und zurück in Kalamazoo gründete er sein Label Black Nation. Interessanter weise disst er nun an erster Stelle DJ Hell, der – genau so wie Jay Denham – auf Peter Wachas legendärem Label disko B Alben veröffentlichte. Wir sind gespannt auf die Reaktionen – falls es welche geben sollte.

 

jay denham

 

Das könnte euch auch erheitern:

DJ Sneak disst Laptop-DJs 
15 Dinge, die uns an Clubs nerven
Beef Brothers: DJ Sneak vs. Joris Voorn

10 Argumente, warum der Türsteher dich nicht in den Club lässt
Türsteherin aus Berlin erklärt: Darum kommen Gäste wirklich nicht in den Club

15 Ausreden, warum DJs nicht auf eurer Party spielen wollen
10 DJs über 50, die immer noch jedes Wochenende die Massen begeistern
15 Clubs, in denen ein DJ aufgelegt haben sollte