meat-896440_640


Die Polizei hat einen internationalen Drogenring zerschlagen. Zwölf Personen wurden verhaftet. Drei marokkanische Brüder sollen die Anführer einer kriminellen Vereinigung gewesen sein und auf einem Bergbauernhof in der Gemeinde Kiens in Südtirol gewohnt haben. Von dort aus steuerten sie den florierenden Handel.

Es wurden außerdem sieben weitere marokkanische Staatsbürger und zwei Italiener verhaftet. Die Festgenommenen wurden in Untersuchungshaft überstellt.

Die Bande habe mehrere 100 Kilogramm Kokain und Haschisch aus Spanien importiert und auf dem gesamten Staatsgebiet verteilt haben. Es wurde auch eine islamische Metzgerei in Bozen („Atlas Food“ am Siegesplatz) beschlagnahmt, die als Drogenumschlagplatz genutzt worden sein soll und von den drei Brüdern betrieben wurde.

Die Nachermittlungen der Operation, die den Namen „Black Gold“ trägt, laufen immer noch. Bereits seit Februar waren die Beamten dem Drogenring auf die Schliche gekommen.

Rund 100 Kilogramm Haschisch und Kokain wurden beschlagnahmt und werden in absehbarer Zeit vernichtet.

Das könnte dich auch interessieren:
Belgische Polizei fischt 1,25 Tonnen Kokain aus der Nordsee
Kokain im Wert von einer viertel Milliarde Euro beschlagnahmt
Interessante Backmischung: Polizei findet Drogenbrot
Schmuggler mit 1,5 Tonnen Marihuana geschnappt