bread-898771_640

Interessante Backmischung – Polizei findet Drogenbrot


Auf dem Hauptbahnhof in Erfurt wurde am Donnerstag gegen 18 Uhr ein 35-Jähriger mit mehr als einem Kilo Haschisch erwischt. Der Mann sei bereits wegen anderer Drogendelikte bekannt und wurde polizeilich gesucht. Als er sich weigerte, sein eingepacktes Brot zu zeigen, nahmen die Beamten ihn und seinen 44 Jahre alten Begleiter mit zur nächsten Dienststelle. Dort macht die Polizisten den überraschenden Fund. Im Brot des 35-Jährigen waren mehr als ein Kilo Haschisch-Platten versteckt.

Bei einer weitergehenden Untersuchung auf der Dienststelle fanden die Polizisten bei seinem Begleiter ebenfalls Cannabis. Das Versteck war ebenfalls sehr pikant: der 44-Jährige hatte das Tütchen rektal versteckt.

Zum Wert der gefundenen Drogen und deren Bestimmung machte die Polizei keine Angaben. Unklar ist auch, wie genau die Beamten auf das Versteck im Hintern aufmerksam wurden. Der Fall sei nun an die Erfurter Kriminalpolizei übergeben worden.

Auf ihrem Twitter-Account amüsierte sich die Polizei Thüringen in einem spöttischen Kommentar zu dem Drogenfund. „Bernd, das bekiffte Brot?“, fragt sie in ihrem Tweet.

Das könnte dich auch interessieren:
Das ist Marihuana
Größter Drogenfund in Thüringen
Heroin im Hintern
Hälfte der spanischen Polizei an Drogenschmuggel beteiligt