Conan

Die Geschmackspolizei verbietet vor dem Berghain Comedy _ Pic by The Black Madonna


Der beliebte US-amerikanische Comedian, Satiriker und Showmaster Conan O’Brien befindet sich gerade in Berlin, um Material für seine Show „Conan“ aufzunehmen. Am vergangenen Wochenende machte er Stop vor dem – zumindest seit Claire Danes‘ legendärem Auftritt bei Ellen Degeneres – auch in den USA berühmten Berghain, um dort eine Moderation zu drehen. Nicht wirklich interessant, würde Ein Sack Reis jetzt kommentieren. Aber jetzt kommt es. Chicago DJ Marea Vierge-Noire aka The Black Madonna hat davon Wind bekommen und sich erzürnt zu Wort gemeldet.

O-Ton: „questioning the intent of a straight man standing in front of a club full queer folks making jokes about the club.“ Und sie holt noch weiter aus: „I don’t need to know what he’s joking about to know that he’s taking millions of people into a space that is private for a good reason.“

Dass sie jetzt für die Außendarstellung des Berghain verantwortlich ist, war uns neu. Allerdings meint sie es sehr Ernst: „I’m not humorless about any subject. But turning a space like this into a comedy spectacle for a largely straight American audience with no context other than the club being private and gay is a problem…Conan is a comedian that millions of people watch nightly in a country on the verge of having Donald Trump for a president. That context matters.“

Was ist eure Meinung dazu? Ist es besser, wenn HP Baxxter von seinem Besuch im Berghain berichtet?