Illegale Raves waren schon immer ein heißes Pflaster und bedingt durch die Corona-Krise ist die Thematik brisanter denn je. Die Techno-Szene befindet sich im Zwiespalt zwischen striktem Einhalten der Regeln, Demo-Raves und Social-Distancing-Partys. Den besten Beweis hierfür lieferte uns vor kurzem die “Rettet die Ravekultur”-Party auf dem Landwehrkanal in Berlin, die einen riesigen medialen Aufschrei erzeugte.

Welchen Standpunkt die einzelnen Parteien vertreten und womit sie ihr Handeln rechtfertigen, zeigt uns nun eine neue Dokumentation des Y-Kollektivs, die sich auf die Techno-Szene in Sachens größter Stadt Leipzig spezialisiert hat. Ein interessanter Einblick, den wir da erhalten. Schaut mal rein:

Lasst uns wissen: Was ist eure Meinung zu dem Thema?

 

Das könnte dich auch interessieren:
“Respektlose Pseudo-Demo” – Anja Schneider über die “Rettet die Ravekultur”-Aktion
Takatuka in Münster – der zweite Corona-Rave kommt!
Corona-Update zu den Festivals Neversea und Untold