http://www.express.de/duesseldorf/unter-drogen-smart-fahrerin-brettert-direkt-in-duesseldorfer-flughafen-terminal-28003790

http://www.express.de/duesseldorf/unter-drogen-smart-fahrerin-brettert-direkt-in-duesseldorfer-flughafen-terminal-28003790


Immer die bösen Drogen. In diesem Fall handelt es sich aber um kein Gerücht oder böse Nachrede sondern um eine Tatsache. In der gestrigen Nacht von Samstag auf Sonntag ist eine unter Drogenkonsum stehende Fahrerin eines Smart in Düsseldorf ein wenig von der Strecke abgekommen.

Eine nach Polizeiangaben verwirrte und unter Drogeneinfluss stehende Frau hatte ihren Kleinwagen in der Flughafentür geparkt. Unklar ist noch, ob die Frau heute Nacht um 03.45 Uhr durch die Tür fahren wollte oder einfach nur dort parken wollte. In jedem Fall berichtet der Express unter Berufung auf Polizeisprecher Markus Niesczery: „Unsere Kollegen sind angerückt und haben tatsächlich die Fahrerin des Smart in ihrem Auto sitzend angetroffen. Es hatte den Anschein, als hätte die verwirrte Frau Drogen konsumiert – und das hat sich tatsächlich auch bei einem Schnelltest bewahrheitet“, so der Polizeisprecher.
Wie der Express weiter berichtet, wurde sie in eine Klinik eingewiesen.

Die gesamte Meldung vom Düsseldorfer Express findet ihr hier. 

Das könnte dich auch interessieren:
Eure lustigsten Kommentare zu unseren Drogenwarnungen
MDMA und Depressionen – Hilfe oder Multiplikator?
Britische Studie belegt: MDMA ist vor allem gefährlich für Frauen
Drogenwarnung zur Afterhour: Extrem reines MDMA im Umlauf