bananas-1119790_1280


Im US-Staat Texas wurde vom Department of Criminal Justice, das dort auch die Gefängnisse verwaltet, Kokain in Bananenkisten gefunden. Die überreifen Bananen sollten eigentlich an verschiedene Gefängnisse in Texas geliefert werden.

Die Bananen waren aufgrund ihrer Überreife nicht mehr zum Verkauf geeignet und sollten deshalb gespendet werden. Jedoch schien die Ladung wertvoller als gedacht. Beim Umladen in der Hafenstadt Freeport wurden in den 45 Kisten neben den Bananen Kokain im Wert von 18 Millionen Dollar (ca. 15 Millionen Euro) gefunden.

Ob die ganze Aktion geplant war oder nicht ist unklar. Über die Bananen und natürlich auch das Kokain hätten sich die Gefängnisinsassen aber bestimmt gefreut. Schade. Nun läuft die Fahndung nach dem Spender der Lieferung.

Das könnte dich auch interessieren:
Katze findet Beutel mit Kokain und Heroin und bringt ihn nach Hause
Zoll beschlagnahmt über 750 Kilogramm Kokain in französischer Großstadt
300 Kilogramm Kokain aus der Elbe gefischt
Produktionsrekord – Kolumbien produziert so viel Kokain wie noch nie