Genialer Schachzug oder Lachnummer? Um (insbesondere jungen) Menschen vor Augen zu halten, dass Partys und größere Personenansammlungen in der aktuellen Zeit ein absolutes Tabu sind, hat die britische Regierung – genauer gesagt das Innenministerium (Home Office) – ein Aufklärungsvideo veröffentlicht. Viral geht der Clip aber mutmaßlich nicht wegen seiner Message, sondern aufgrund seiner Musikauswahl und der Aufmachung.

Das Video veröffentlichte das Innenministerium am gestrigen Donnerstag, den 18. Februar. Wer sich an die uralten Antipiraterie-Werbespots aus den späten 1990er- und frühen 2000er-Jahren erinnern kann, der wird hier schnell eine verblüffende Ähnlichkeit feststellen, nur dass jetzt eben keine Raubkopierer gezeigt werden, sondern Polizisten samt Bodycams, die illegale Ansammlungen zu Corona-Zeiten aufmischen. Auch die immer wieder aufploppenden Warnungen wie “Du sollst nicht auf Partys gehen” oder “Versammlungen sind gegen das Gesetz” sind eine glasklare Hommage an die Anti-Piracy-Ads.

Für Aufmerksamkeit sorgte aber vor allem die gewählte musikalische Untermalung – ein extrem lauter und wilder Drum-‘n’-Bass-Track, den die Verantwortlichen des Clips wohl bewusst in provokanter Absicht wählten, um dem Video einen gewissen Coolness-Faktor zu verleihen.

Auch wenn viele Menschen den Clip schätzungsweise als lachhaft einstufen, hat das Video seinen Sinn erfüllt und ist nun in ganz Großbritannien (und darüber hinaus) bekannt geworden. Ob die Menschen sich jetzt tatsächlich rücksichtsvoller verhalten, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

Schaut euch den Clip mal an:

Das könnte dich auch interessieren:
“Who Say Reloaded” erzählt die packende Story des klassischen Drum & Bass
Four Tet mit erstem Drum ‘n’ Bass-Track überhaupt
Hoffnung für Club-Öffnungen: “Schnelltests in Kombination mit einer Impfung”