Foto: Polizei Rheinland-Pfalz

Gewächshaus voller Cannabis entdeckt – Foto: Polizei Rheinland-Pfalz


Der Kriminalinspektion Trier und der Polizeiinspektion Saarburg ist ein gemeinsamer Ermittlungserfolg gelungen. In der vergangenen Woche haben sie im Ortskern von Wellen einen spektakulären Drogenfund gemacht.

Durch einen Hinweis konnten zwei Beamten der Kripo im Hinterhof eines Anwesens ein Gewächshaus feststellen, das offensichtlich voller Cannabispflanzen war. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Trier und dem vorliegenden Durchsuchungsbeschluss wurde das Anwesen mithilfe von Verstärkung der Polizei Saarburg durchsucht. Des Weiteren wurde eine Drogenspürhundstaffel hinzugezogen.

Die Beamten konnten zu ihrer Überraschung schon im Innenhof des Hauses über zwei Meter große Cannabispflanzen auffinden. Weitere Cannabispflanzen fanden sie in dem Gewächshaus. So konnten insgesamt über 20 ausgewachsene Hanfpflanzen sichergestellt werden.

Gegen die Personen, die in dem Anwesen wohnen und die sich in einer Lebenspartnerschaft befinden, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die männliche Person, die über die Pflanzenaufzucht verfügte, wurde einem Haftrichter vorgeführt. Es wurde ein Haftbefehl gegen ihn erlassen und er befindet sich momentan in der Rheinland-pfälzischen JVA.

Der Straßenverkaufswert der beschlagnahmten Drogen beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf über 10.000 EUR.

Das könnte dich auch interessieren:
Stuttgarter Cannabiszüchter erleidet Schlaganfall
Tatort Oberfranken – Cannabis im Kreisverkehr gepflanzt
Kiefern statt Cannabis
Cannabisplantage bei Löscharbeiten entdeckt