Es war und ist ein ständiges Hin und Her, das sich fast auf dem gesamten Globus abspielt: Wann dürfen Clubs wieder öffnen und unter welchen Bestimmungen? Für die Partyinsel Mallorca und das balearische Techno-Königreich Ibiza soll es jedenfalls jetzt ab Mitte Juli wieder losgehen in puncto Clubs, Pubs und anderen Nachtlokalen. Dies berichtete die Zeitung „Diario de Mallorca“ am Samstag unter Berufung auf die Regionalregierung in Palma.

Der Stichtag sei demnach auf den 17. Juli datiert, zuvor gebe es allerdings ein siebentägiges Pilotprojekt, welches dann hoffentlich endgültig grünes Licht geben wird. Der Wiedereröffnung von Clubs fiebert unter anderem auch die Regionalpräsidentin Francina Armengol entgegen, die sich jüngst mit anderen Politikern und Vertretern der Branche traf, um die Schritte zu diskutieren. Gegenüber „Diario de Mallorca“ sagte sie, dass das Nachtleben auf den Mittelmeerinseln „eher früher denn später“ reaktiviert werden solle.

Ab dem 17.7 wird dann also alles sein wie gehabt? Nicht ganz. Die Wiedereröffnung soll in mehrere Etappen eingeteilt werden. In der ersten Etappe würden Lokale dann spätestens um 3 Uhr schließen müssen. Auch der Sicherheitsabstand zu anderen Personen sowie die Maskenpflicht könnte (in bestimmten Situationen) noch greifen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt auf den Balearen aktuell rund 20 – Tendenz sinkend. Seit März 2020 sind in Spanien fast alle Tanz- und Nachtlokale coronabedingt geschlossen.

Das könnte dich auch interessieren:
Edam Beyer, Nacheo Plex, Roni Fries: DJ-Burger-Restaurant auf Ibiza eröffnet
Ibiza: Clubs dürfen aufmachen, aber…
Ibiza: Pilot-Event mit 2000 Gästen findet statt

Quelle: Bild, Diario de Mallorca