james blake


Die Stimmen zum Thema psychischer Gesundheit und Druck innerhalb der Musikszene werden immer lauter. Nachdem EDM-Star Tim Bergling alias Avicii Suizid begang haben sich Künstler wie Luciano und Alison Wonderland öffentlich zu dem Thema Depressionen und Drogenmissbrauch geäußert. Nun hat ein weiterer Musiker Stellung bezogen und seine Erfahrungen im Hinblick auf Selbstmordgedanken geteilt.

Bei dem besagten Künstler handelt es sich um James Blake, britischer Singer-Songwriter von elektronischer Popmusik. Zu seinen bekanntesten Hits gehören beispielsweise „Limit To Your Love“ und „Retrograde“. Blake hatte sich bereits im Mai zu dem Thema geäußert und dazu, dass er wegen seiner ruhigen Musik als trauriger Junge abgestempelt wird. Diesen Ruf hält er selber als ungesund und problematisch in einer Welt, in der Depressionen und Suizid ein mittlerweile großes Thema sind. Am vergangenen Wochenende sprach er auf dem Symposium der Performing Arts Medicine Association offen über seine Eindrücke und Erfahrungen zum Thema Depressionen. Blake betont, dass Künstler für Genialität, Kreativität und Erfolg nicht die romantisierte depressive Sicht brauchen, sondern dass es ihnen schadet. Er selbst berichtet, dass Angst und brutale Traurigkeit ihm und auch Bekannten nie dazu verholfen haben großartige Werke zu schaffen.

Als er auf Avicii zu sprechen kommt, sagt er, dass Künstler seit Jahren beobachten wie immer mehr talentierte Menschen der Szene kaputt gehen, und, dass Betroffene daher die Verantwortung übernehmen sollen offen darüber zu reden, um das Problem zu enttabuisieren und beseitigen. Auch Blake selber hat schon Erfahrungen mit dem Thema gemacht. In den Anfängen seiner Karriere, während er durch die Welt tourte, hatte auch er Selbstmordgedanken, ausgelöst durch die Oberflächlichkeit und emotionale Einsamkeit. Durch das ungesunde Essen, das er während der Reise bekam, wurde das psychische Problem noch größer, denn sein gesamter Körper geriet aus dem Gleichgewicht. Er selber hat erkannt, dass es einige Gerichte gibt, die bei ihm zu extrem schlechter Stimmung führen. Abschließend sagte Blake, dass wir nun an einem kritischen Punkt angekommen sind an dem Verantwortung übernommen werden und über das Thema gesprochen werden soll.

Das könnte dich auch interessieren:
Luciano über Depressionen, Drogenmissbrauch und Avicii
Tabuthema Depressionen – Die Kolumne von Marc DePulse
Neue Beweise – Ketamin als schneller Helfer bei Depressionen
Deejane Alison Wonderland: Ich habe versucht mich umzubringen.
Tim Bergling alias Avicii beging Suizid
Erick Morillo gesteht schwere Drogen- und Alkoholsucht