Screenshot via Youtube: Bright Sparks Documentary – A Side


Eine bisher kostenpflichtige Filmdokumentation mit dem Titel “Bright Sparks“, welche die Geschichte von acht Innovatoren erzählt, die mit ihren Synthesizern die Musik revolutionierten, ist ab sofort auf YouTube zu sehen. Es wird unter anderem über die Pioniere Robert Moog (Moog), Don Buchla (Buchla) und Alan R Perlman (ARP) berichtet. Auch kommen namenhafte Künstler wie Alessandro Cortini, Adrian Utley und Goldfrapp zu Worte, um ihre Gedanken über die Synthesizer-Schöpfer zum Besten zu geben.

Bright Sparks” wurde ursprünglich als Begleitmaterial zum gleichnamigen Album von I Monster veröffentlicht, das ihr euch auf Bandcamp anhören könnt.

 

Das könnte dich auch interessieren:
10 Mal Technik, ohne die Techno undenkbar wäre
Korgs erster Synthesizer ist zurück – der “Minikorg 700 FS” als limitierte Edition
Neues Sachbuch: “Synthesizer Evolution: From Analogue To Digital”