New Yorker Skyline

Das Studio 54 galt als einer der legendärsten Diskotheken in New York, wenn nicht auf der ganzen Welt. Mit seinen mythischen Partys und absoluten High-Class-Acts wie Michael Jackson, Diana Ross oder David Bowie startete das in Manhattan ansässige Studio 54 ab den späten 1970er-Jahren seinen Siegeszug durch das Nachtleben.

Bei den hedonistischen, oft ausufernden Partys tummelten sich zahlreiche Promis, darunter Ikonen wie Liz Taylor, Mick Jagger, John Travolta oder Andy Warhol. Dem Studio 54 schien eine glanzvolle Zeit bevorzustehen, doch schon nach wenigen Jahren hatten die Eigentümer des Clubs mit der Steuerfahndung zu kämpfen, die die Institution letztlich auch zum Stillstand brachte. Unter neuer Führung konnte man 1981 zwar noch einmal wiedereröffnen, doch im Jahre 1986 war das Studio 54 dann endgültig Geschichte.

Neben dem Interieur und Stilelementen hat die legendäre Diskothek vor allem ein kulturelles Erbe hinterlassen, was sich über Spielfilme und eine starke Symbolik (in vielen Clubs auf der Welt finden regelmäßig Studio-54-Partys statt) definiert.

Nun wurde das Erbe um einen weiteren Faktor ergänzt: dem Studio-54-Music-Label. Zum Start des Labels wird eine EP veröffentlicht, die mit Reworks von Disco-Klassikern wie “Got To Have Loving” von Don Ray oder “At Midnight” von T-Connection an die glorreichen alten Zeiten anknüpft.

Produziert wurde die Scheibe primär von Razor-N-Tape-Boss JKriv und Morgan Wiley, der durch seine Zusammenarbeit mit LCD Soundsystem und Hercules & Love Affair auf sich aufmerksam machen konnte. Die Vocals kommen von Tom Bowes, Nicki B, Adeline und RickExpress.

Über den Track “Lovin’ Is Really My Game” sagt JKriv:

“Die ursprüngliche Version dieses Liedes ist eher ein klassischer R&B/Soul-Titel als ein Straight-Disco-Track […]. Wir mussten die 140 Bpm des Original-Tracks ein wenig herunterschrauben, wollten aber in jedem Fall die feurige Energie beibehalten. Dies gelang uns letztlich mit pulsierenden, arpeggierten Synthesizern und einem konsistenten Drum-Groove. Die Streicher von Jonny Dinklage verleihen dem Ganzen nochmals eine Extra-Portion Magie. Mit ihrem Disco-Diva-Modus-Gesang setzt Adeline “Loving Is Really My Game” schließlich die Krone auf.”

Hört mal rein:

Studio 54 Music wird übrigens auch individuelle Bomberjacken, T-Shirts und mehr anbieten.

Studio 54 Music auf Spotify
Studio 54 Music auf Instagram

 

Das könnte dich auch interessieren:
Modus startet neues Label Operandi mit Compilation
Legendäre Discokugel aus den 90er-Jahren steht zum Verkauf

Disco-Legende Cerrone kündigt neues Album an