Foto: HO/AFP/Getty Images


Die Polizei hat einen Mann am Flughafen in Barcelona festgenommen, der ein halbes Kilogramm Kokain unter seiner Perücke nach Spanien schmuggeln wollte.

Da der Kolumbianer extrem nervös wirkte, als er mit dem Flugzeug aus Bogotá ankam, wurden die Beamten auf ihn aufmerksam. Am Meisten fiel ihnen aber die Größe, insbesondere die Höhe seiner Perücke auf.

Der Mann wurde aufgefordert seine Perücke abzunehmen und siehe da: man fand ein Paket mit 503 Gramm Kokain, das auf seinem Kopf geklebt war. Daraufhin wurde er festgenommen.

Spanien ist eine der Hauptdrehscheiben für den Handel mit kolumbianischen Kokain. Oft werden Ladungen im Tonnenbereich entdeckt. Dennoch gibt es immer wieder Passagiere, die kleine Mengen der Drogen über den Flughafen ins Land befördern wollen.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Person dafür eine Perücke verwendet. Vor einigen Jahren wurde eine Dame in Madrid verhaftet, die 900 Gramm Kokain in ihre Perücke eingenäht hatte. Im gleichen Flughafen wurde eine Frau entdeckt, die 1,7 Kilogramm Kokain in ihren Brustimplantaten verstaut hatte.

Laut Studien ist Spanien der sechstgrößte Kokainkonsument in Europa. Anführer der Liste ist Großbritannien, gefolgt von den Niederlanden, Dänemark, Frankreich und Irland. Ebenfalls ist Spanien der viertgrößte Cannabiskonsument, direkt nach Frankreich, Italien und Tschechien.

Das könnte dich auch interessieren:
30-Jähriger schmuggelt seine Drogen im Milchkännchen
Bei McDonalds gibt es jetzt auch Kokain
In Berlin konsumieren schon Elfjährige Ecstasy-Pillen
Mit 39 Kilo Kokain zum G20-Gipfel – brasilianischer Soldat inhaftiert