Bild von bella67 auf Pixabay


Im Moment gibt es eine Vielzahl von Menschen, die auf das Microdosing von LSD schwören. Man fühle sich glücklicher, leichter und sei viel offener. Es hat sich mittlerweile eine globale Szene entwickelt, in der LSD in geringsten Mengen eingenommen werden.

Die Konsumenten wollen aber keinen bewusstseinserweiternden Trip, es geht mehr um Selbstoptimierung bzw. Selbsttherapie. Und für die meisten scheint dies auch gut zu funktionieren. Seit Jahrzehnten werden Studien zum Einsatz von psychoaktiven Stoffen in der Medizin durchgeführt.

Erst vor Kurzem wurde eine Studie veröffentlicht, bei der Kraken MDMA verabreicht wurde. Auch mit LSD wurden in der Vergangenheit viele Experimente mit LSD gemacht. Dabei wurde aber vielleicht einfach nur eine falsche Dosierung durchgeführt. Das Microdosing scheint eine gute Sache zu sein.

In der ARD-Mediathek könnt ihr euch einen Bericht über das Microdosing von LSD anschauen. Definitv interessant und lehrreich.

Hier geht’s zum Bericht.

Das könnte dich auch interessieren:
Typ auf LSD im Disneyland verschollen
Studie: LSD kann Alkoholkranken helfen
Electric Daisy Carnival 2019 – nackter LSD-Konsument äußert sich im Netz
Studie: tägliches Microdosing verbessert die Stimmung und Aufmerksamkeit